ARCHIV 2013:     

Friedenslicht 2013

 Am Dienstag den 24. Dezember (Heiliger Abend) konnte durch die Ortsbevölkerung das Friedenslicht im
Feuerwehrhaus abgeholt werden. Die Verteilung wurde durch einige Mitglieder der Feuerwehrjugend im
Beisein des Jugendbetreuers LM Windbüchler und des Kommandanten ABI Brandstätter vorgenommen.
Da diese Aktion bereits zum zweiten Mal durchgeführt worden ist, konnte eine weitaus größere Anzahl an
Personen als noch im Vorjahr begrüßt werden. Die Abholer wurden seitens der Feuerwehrjugend mit einem
eigens von der Fa. Schlief für diese Aktion hergestellten Lebkuchen beschenkt. Da die Fa. Schlief die Backwaren
für diese Aktion kostenlos zur Verfügung gestellt hat, darf auf diesem Wege seitens des Kommandos ein herzliches
"Vergelt's Gott" gesagt werden.

Besuch der Feuerwehrjugend in der Aqua Nova

Am Samstag den 21. Dezember unternahmen die Mitglieder der Jugendgruppe mit ihrem Betreuer
LM Thomas Windbüchler einen Ausflug in die Aqua Nova nach Wr. Neustadt. Bei Spiel und Spaß
verging die Zeit so schnell, dass die geplante Heimfahrt um ca. zwei Stunden nach hinten verlegt
werden musste. Laut Auskunft des Jugendbetreuers war dieser heilfroh, als dann endlich die Zeit zur
Rückfahrt gekommen war; dies deshalb, da selbiger bereits von zahlreichen blauen Flecken am gesamten
Körper gekennzeichnet gewesen ist. Die Jugendlichen freuen sich laut deren Aussagen jedoch schon
auf eine Wiederholung des Badetages.............!?

Bewerbe um die FJ-Abzeichen "Melder" und "Melder-Spiel" in Pitten

 Am Samstag den 14. Dezember d.J. fanden in der Hauptschule in Pitten die diesjährigen Bewerbe "Fertigkeitsabzeichen Melder"
und "Melder-Spiel" der Feuerwehrjugend des Abschnittes Neunkirchen statt. Die Bewerbe, welche einerseits
für die 10-12jährigen Burschen ("Melder-Spiel") und andererseits für die über 12jährigen Burschen (Bewerb "Fertigkeitsabzeichen Melder")
ausgetragen wurden, bestanden aus dem Umgang mit dem Funkgerät, die einfache Beherrschung der Funkordnung
sowie der Beantwortung theoretischer Fragen. Nach Bewerbsende konnten die 13 teilnehmenden Jugendlichen der FF Peisching allesamt
die Gratulation seitens des Abschnittsfeuerwehrkdt.-Stv. ABI Brandstätter zur bestandenen Prüfung entgegennehmen.
Der Verfasser darf sich auf diesem Wege den Gratulationen anschließen...........!

Adventfeier für Jugend und Kinder am Hauptplatz Neunkirchen

 Am späten Nachmittag des 7. Dezember 2013 fand am Hauptplatz Neunkirchen eine Adventfeier für Jugendliche und Kinder statt.
Die Feier wurde vom Gesangsverein Grünbach/Schneebg. umrahmt. Seitens der FF Peisching nahmen die Mitglieder
der Jugendgruppe mit ihrem Betreuer LM Thomas Windbüchler an der Veranstaltung in der Form teil, als diese am
Hauptplatz in kreisförmiger Aufstellung mit brennenden Fackeln für vorweihnachtliche Stimmung sorgten.

Sturmschaden auf Peischingerstraße

Am Samstag den 7. Dezember 2013 wurde die Wehr gegen 03.17 Uhr zu einem - einen Sturmschaden betreffenden -
technischen Einsatz auf die Peischingerstraße gerufen. Bedingt durch den vorherrschenden Sturm wurde ein die
Einfahrt zur Schottergrube der Fa. Haselbacher abschirmender Bauzaun aus der Verankerung gerissen und auf die
Fahrbahn geworfen. Seitens der sieben mit den Fahrzeugen TLF 1000 und KRF ausgerückt gewesenen Männer wurden
die Zaunelemente gesichert neben der Fahrbahn auf dem Gelände der Fa. Haselbacher abgelegt. Gegen 03.45 Uhr
konnten die eingesetzten Kräfte die Heimreise ins Feuerwehrhaus antreten.

Namhafte Spende durch Arbeitsgemeinschaft der Bäuerinnen

 Anlässlich des im November stattgefundenen "Schankgesprächs" im Gh. Beisteiner wurde seitens der ARGE der
Bäuerinnen Peischings ein namhafter Betrag als Spende dem Kommando der Freiwilligen Feuerwehr überreicht.
Der Betrag ist als Anerkennung für die langjährig gute Zusammenarbeit zwischen der ARGE der Bäuerinnen und der Feuerwehr
gedacht.

Vermutlicher Brand eines PKW auf der Bundesstraße 17

 Am Samstag den 16. November d.J. wurde die Wehr gegen 15.45 zu einem Brand eines verunfallten PKW auf die B 17 gerufen.
Da der in der Alarmierung bezeichnete Unfallort sich nachfolgend als falsch herausgestellt hat und der Ort des
Geschehens sich nach dem Kreisverkehr des Gh. Schwartz (also bereits auf Zuständigkeitsgebiet der FF Wr. Neustadt)
ereignete konnte der Einsatz an die örtlich zuständige Wehr abgetreten werden. Seitens der FF Peisching wurde mit den
Fahrzeugen TLF 1000 und KLF mit insgesamt 12 Mann am Einsatz teilgenommen.

Landesfunkübung des UA 1 in Neunkirchen

 Am Dienstag den 12. November fand mit Beginn um 18.30 Uhr im Feuerwehrhaus der Stadt Neunkirchen die diesjährige
Landesfunkübung des Unterabschnitts 1 (d.s. die Feuerwehren Neunkirchen-Stadt, Neunkirchen-Mollram,
Breitenau/Stfld. und Neunkirchen-Peisching) statt. Die Übungsausarbeitung oblag heuer der FF Neunkirchen-Stadt.
Die einzelnen Wehren (bzw. die teilnehmenden Funker/Innen) wurden hierbei u.a. mit deren Fahrzeugen zu
von diesen aufzusuchenden Punkten im Stadtgebiet dirigiert. Nachdem nach ca. 1 1/2 Stunden sämtliche
Feuerwehren deren weiters gestellten Aufgaben abgearbeitet hatten, konnten diese wiederum zur Übungsbesprechung ins Feuerwehrhaus
einrücken. Seitens der FF Peisching nahmen 4 Kameraden sowie BI Pusterhofer in seiner Funktion als Abschnittssachbearbeiter
für Nachrichtendienst teil.

Brandeinsatz bei Fa. Haselbacher

 Am Dienstag den 5. November d.J. wurde die Wehr gegen 12.07 Uhr zu einem Brandeinsatz zur
Fa. Haselbacher auf die Umfahrungsstraße Ost gerufen. Vor Ort konnte in Erfahrung gebracht werden,
dass bedingt durch Überlastung der Bremse eines Laufrades einer Maschine starke Rauchentwicklung aufgetreten
war. Dies hatte die Auslösung der Meldergruppe "20 Ost" zur Folge. Nach Rücksprache mit dem Firmeninhaber,
Herrn Ferdinand Haselbacher, wurden daraufhin keine weiteren Tätigkeiten mehr durchgeführt.
Die Öffnung der Brandrauchentlüftung vor bereits vor Eintreffen der Feuerwehr vom Firmeninhaber
durchgeführt. Seitens der FF Neunkirchen-Stadt war ein Kommandofahrzeug sowie ein Tanklöschfahrzeug 4000
vor Ort. Seitens der mit den Fahrzeugen TLF 1000 und KLF ausgerückt gewesenen 7 Männer der FF Peisching konnte
der Einsatz gegen 12.35 Uhr als beendet angesehen werden.

Geldübergabe an Feuerwehrjugend

 Im Anschluss an die Heldenehrung zu Allerheiligen wurde seitens der Wirtsleute des "Peischinger
Dorwirten", Kam. Johannes Beisteiner und dessen Gattin Silvia Beisteiner, dem Jugendbetreuer
der Peischinger Feuerwehrjugend LM Thomas Windbüchler im Beisein von Kommandant ABI Johann
Brandstätter ein namhafter Betrag zur Verwendung für Zwecke im Rahmen der Jugendausbildung
übergeben. Auf diesem Wege wird seitens des Kommandos dem Ehepaar Silvia und Johannes Beisteiner
nochmals recht herzlich gedankt.

Heldenehrung zu Allerheiligen

 Am Freitag den 1. November d.J. (Allerheiligen) nahm die Wehr wie alljährlich am Gottesdienst in der
Filialkirche Peisching teil. Im Anschluss an die Messfeier wurde zum Gedenken an die in den beiden
Weltkriegen gefallenen Peischinger an der am Kirchengebäude angebrachten Gedenktafel ein Kranz
niedergelegt. Für die musikalische Umrahmung der Kranzniederlegung sorgte eine Abordnung des
"Musikvereins Flatz". An der Messfeier bzw. der nachfolgenden Kranzniederlegung nahmen 22 Kameraden
des Aktiv- bzw. des Reservestandes sowie 10 Burschen der Feuerwehrjugend teil.

TUS-(Fehl-)Alarm bei Fa. Blecha auf dem Triftweg

 Am Dienstag den 29. Oktober d.J. wurde die Wehr gegen 11.30 Uhr zu einem Brandeinsatz zur
Fa. Blecha auf den Triftweg gerufen. Nach Eintreffen vor Ort wurde bei einer Nachschau festgestellt,
dass der (Brand-)Melder 3/3 ausgelöst hatte. Ein Grund für das Auslösen des Melders konnte nicht
festgestellt werden. Nach Rückstellung der Brandmeldeanlage konnte daher gegen 12.00 Uhr seitens
der mit dem Fahrzeug TLF 1000 ausgerückt gewesenen 6 Mann wiederum die Heimreise angetreten
werden.

Wohnungsbrand in der Schubertstraße in Neunkirchen

 Am Montag den 28. Oktober d.J. wurde die Wehr gegen 12.10 Uhr zu einem Wohnungsbrand in
die Schubertstraße Nr. 4 gerufen. Da hauptsächlich Kameraden mit Atemschutzausbildung vor Ort
benötigt worden sind, wurden zwei Kameraden hierzu abgestellt. Nachdem die beiden Kameraden
mit einem weiteren Kameraden verstärkt worden waren, wurden div. Wohnungen nach ev. verbliebenen
Personen durchsucht. Desweiteren wurden unter Zuhilfenahme einer Kübelspritze kleinere Nachlöscharbeiten
durchgeführt. Die mit dem Fahrzeug TLF 1000 ausgerückt gewesenen 5 Kameraden konnten gegen
13.30 Uhr wiederum die Rückfahrt ins Feuerwehrhaus antreten.
Nähere Details zu diesem Einsatz können auch unter www.einsatzdoku.at eingesehen werden.

Feuerwehrwandertag 2013

 Am Samstag den 26. Oktober d.J. wurde ein Feuerwehrwandertag mit dem Ziel Gh. Koglbauer
("Zum Koxi") in Föhrenau durchgeführt. Hierzu waren nicht nur die Kameraden des Aktiv- bzw.
des Reservestandes sondern auch die Helfer beim alljährlichen Maifest wie auch
die beitragenden Mitglieder der Wehr eingeladen. Bei strahlendem Sonnenschein (....wenn
Englein reisen ........) trafen sich die zahlreich erschienenen TeilnehmerInnen beim Feuerwehrhaus
und begaben sich gegen 13.15 Uhr auf die Reise nach Föhrenau. Die Strecke verlief größtenteils
über Wander-, Rad- und Feldwege. Bei einer von Kameraden der Wehr in Schwarzau/Stfld. aufgebauten
Labestelle konnten sich die müden Wandersleut' bei div. bereitgestellten Getränken laben bevor die
Wanderung zum Zielendpunkt nach Föhrenau angetreten wurde. Nach Konsumation eines dort von den
Wirtsleuten bereitgestellten Buffets (welches lt. allgemeiner Aussage der Teilnehmer reichlich und
vor allem ausgezeichnet geschmeckt hat) fand die Wanderung nach einigen fröhlichen Stunden ihr Ende. 
Die Rückreise sämtlicher Teilnehmer wurde seitens der FF Peisching mit einigen Fahrzeugen durchgeführt.

TUS-(Fehl-)Alarm bei Fa. Blecha auf dem Triftweg

 Am Samstag den 26. Oktober d.J. wurde die Wehr gegen 11.15 Uhr zu einem Brandeinsatz
zur Fa. Blecha auf den Triftweg gerufen. Nach Eintreffen konnte vor Ort festgestellt werden,
dass der (Brand-)Melder 2/3 aus unbekannter Ursache ausgelöst hatte. Nach Begehung bzw.
Rücksprache mit dem Betriebsbrandschutzbeauftragten, Herrn Stefan Blecha, wurde die
Brandmeldeanlage rückgestellt und die mit den Fahrzeugen TLF 1000, KLF und KRF II ausgerückt
gewesenen 15 Mann konnten gegen 11.45 Uhr wiederum die Heimreise antreten.

Wandertag der Feuerwehrjugend des Abschnittes Neunkirchen

 Am Samstag den 12. Oktober d.J. unternahmen ca. 65 Jugendliche des Feuerwehrabschnittes Neunkirchen
die alljährliche Wanderung. Seitens der FF Peisching nahmen 7 Jugendliche mit ihrem Betreuer LM Thomas
Windbüchler teil. Ausgangspunkt der Wanderung war die Talstation des Mönichkirchner Sesselliftes. Die
Wanderung führte zur Bergstation des Sesselliftes wo sodann auch eine Einkehr zu Speis und Trank auf
dem Programm stand. Talwärts ging es sodann nicht zu Fuß sondern mittels sog. "Mountain carts". Die
Burschen waren von dieser Abfahrt dermaßen begeistert, dass per Sessellift sodann noch eine Bergfahrt
mit anschließender nochmaliger Abfahrt mit den "Mountain carts" durchgeführt wurde. Der insgesamt
fünfstündige Ausflug konnte lt. Auskunft der teilnehmenden Burschen als gelungene Veranstaltung
angesehen werden.

Unterabschnittsübung in Breitenau/Stfld.

 Am Samstag den 12. Oktober d.J. fand mit Beginn um 17.00 Uhr in Breitenau/Stfld. eine Übung des
Unterabschnittes 1 statt.
Hierbei hatten die eingesetzt gewesenen Männer der Wehren Breitenau/Stfld., Neunkirchen-Stadt,
Neunkirchen-Mollram und Neunkirchen-Peisching einen Brand im "Steinfeldzentrum" zu bekämpfen.
Übungsannahme war ein Werkstättenbrand im Kellergeschoss. Seitens des KLF Peisching wurde
aus einem Kleingerinne das Tanklöschfahrzeug der FF Peisching mit Wasser versorgt. Die Besatzung
des TLF 1000 rüstete einen Atemschutztrupp aus, welcher mit einem C-Rohr ausgestattet eine
Brandbekämpfung vor Ort vornahm. Nach dem Befehl "Zum Abmarsch fertig" wurde die Gerätschaft
versorgt und hiernach eine Übungsbesprechung durchgeführt. Die Übung wurde von Abschnittsfeuerwehrkdt.
BR Ing. Martin Krautschneider einer genauen Beobachtung unterzogen. Gegen 18.45 Uhr konnten die
20 teilnehmenden Kameraden wiederum die Heimreise antreten.

Jährlich stattfindende Schulaktion "Hallo Auto" bei Volksschule Peisching

 Bei der jährlich stattfindenden Straßenverkehrsaktion "Hallo Auto" für Volksschulkinder nahm die FF Peisching - wie auch in den vorangegangenen Jahren - wiederum in unterstützender Funktion teil. Aufgabe der beiden teilnehmenden Kameraden war es, die Straße zur Dokumentation des verlängerten Bremsweges im Vergleich zwischen trockener und nasser Straße darzustellen. Hierbei wurde seitens der Kameraden die Fahrbahn mittels HD-Leitung mit ca. 500 Liter Wasser unter Wasser gesetzt.

"Inside fire attack" - Brandcontainer in Breitenau/Stfld.

 Am Samstag den 5. Oktober d.J. nahmen zwei Atemschutztrupps der FF Peisching an einer Übung im Brandcontainer auf dem Gelände der FF Breitenau/Stfld. teil. Ziel dieser Übung war es, die eingesetzten Kräfte an die im Ernstfall eines Brandeinsatzes vorherrschenden Temperaturen und Gefahren zu gewöhnen bzw. anschließend die aufgetretenen Fehler aufzuzeigen. Im Zuge dieser Übung wurden die Teilnehmer im Übungscontainer auf verschiedenste in der Praxis vorkommende Gefahren- bzw. -potentiale vorbereitet (u.a. Küchenbrand, Brand einer Gasflasche, Brand auf Kellerstiege etc.). Seitens der sechs teilnehmenden Kameraden wurde die Übung als äußerst lehrreich aber auch körperlich mehr als anstrengend angesehen.

Letzte Gesamtübung (Schlussübung) im Jahre 2013

Am Freitag den 27. September d.J. fand die Schlussübung (vorbehaltlich der anstehenden Übung des Unterabschnitts 1) der FF Peisching statt. Die Übung wurde als Brandübung abgeführt wobei als Brandobjekt ein Schuppen auf dem Turbinenweg herangezogen wurde. Seitens der Übungsleitung (LM Leber und LM Kress jun.) wurde desweiteren vorgegeben, dass sich im bereits verrauchten Keller des Schuppens noch Personen befinden, welche vordringlich zu retten wären. Seitens des als erstem Fahrzeug eintreffenden TLF 1000 wurde sogleich ein Atemschutztrupp gestellt und dieser begab sich sogleich in das Kellerabteil um die vermissten Personen zu suchen bzw. zu retten. Desweiteren wurde von der Besatzung des Tanklöschfahrzeugs die Brandbekämpfung des brennenden Schuppens vorgenommen. Seitens der Kameraden des Fahrzeuges KLF wurde das Fahrzeug TLF 1000 mit Wasser versorgt und desweiteren die Nebengebäude mittels zweier C-Rohre geschützt. Die vermissten Personen (dargestellt durch Mitglieder der Feuerwehrjugendgruppe) konnten allesamt aus dem Gebäude gerettet werden und auch sonst konnte im Zuge der nachfolgenden Übungsbesprechung die Übung bzw. die Tätigkeiten der eingesetzten Kräfte als gelungen angesehen werden.

140jähriges Bestehen des Musikvereins Neunkirchen

Die Mitglieder der Feuerwehrjugend nahmen über Ersuchen des MV Neunkirchen mit ihrem Betreuer LM Windbüchler sowie einigen anderen Kameraden anlässlich der Feiern zum 140jährigen Bestand des Musikvereins an den Feierlichkeiten teil. Hierbei bekamen die Jugendlichen Fackeln ausgehändigt, welche anlässlich des Zapfenstreichs angezündet und mit den in Formation stehenden Burschen ein imposantes Bild für die zahlreich erschienenen Zuschauer ergaben. Den Jugendlichen, welche insgesamt drei Stunden hierbei ausharren mussten, darf auf diesem Wege für deren Disziplin Anerkennung ausgesprochenwerden.

Spatenstich für neuen Landeskindergarten in Peisching

Am Freitag den 20. September d.J. nahm eine Abordnung der FF Peisching am Spatenstich des neuen Landeskindergartens am Areal der Volksschule Peisching teil. Der Spatenstich, welcher von Prominenz aus Bund-, Land- und Gemeinde vorgenommen worden ist, wurde von einem anschließendem Buffet umrahmt. Der Baubeginn soll planmäßig in Kürze erfolgen; dies deshalb, da die Inbetriebnahme des Kindergartens für den Herbst des nächsten Jahres geplant ist.

Bezirks-Ausbildungstag 2013 im Raume Pitten

 Seitens der Wehr nahmen am Samstag den 14. September d.J. 5 Kameraden mit den Fahrzeugen MTF und KLF am heurigen Bezirks-Ausbildungstag mit der Thematik "Hochwassereinsatz/-schutz" teil. Der Ausbildungstag wurde in Form eines "Stationsbetriebs" durchgeführt bzw. wurde an einer Station eine theoretische Schulung der Teilnehmer durchgeführt. Die Ausbildung fand i.d.Z. von 07.00 Uhr bis 14.30 Uhr statt

2. Gesamtübung im Herbstzyklus

Am Freitag den "13." (September) fand mit Beginn um 19.00 Uhr die zweite Gesamtübung im heurigen Herbst statt. Die beiden Übungsleiter, OBM Ostermann und LM Stix jun., haben hierzu einen Werkstättenbrand mit eingeschlossenen Personen in der Dorfstraße 72 (Anwesen Ostermann/Dinhobl) als Übungsannahme auserkoren. Seitens der Besatzung des TLF 1000 wurde ein Atemschutztrupp gestellt, welcher die Aufgabe hatte, die eingeschlossenen Personen (hierbei handelte es sich um Mitglieder der Jugendgruppe) zu bergen. Desweiteren wurde das Fahrzeug über einen Hydranten mit Wasser versorgt und der Schutz des angrenzenden Wohngebäudes vorgenommen. Seitens der Kameraden des KLF wurde die Zufahrt von der Rupert-Heiss-Straße über die Wiese des Anwesens Dinhobl gewählt und dort vom Mühlbach abgehend eine Versorgungsleitung zum Brandobjekt gelegt. Mittels zweier C-Rohre wurde sodann die Brandbekämpfung simuliert. An der Übung nahmen 18 Kameraden sowie 14 Jugendfeuerwehrmänner teil.

Brand eines PKW auf der Bundesstraße 17

 Am Mittwoch den 21. August d.J. wurde die Wehr gegen 14.50 Uhr zu einem Brand eines PKW auf die B 17 gerufen. Im Zusammenwirken mit der örtlich zuständigen Feuerwehr Breitenau/Stfld. sowie der FF Neunkirchen-Stadt konnte ein Übergreifen des Brandes auf den unmittelbar daneben beginnenden Föhrenwald verhindert werden. Das in Brand geratene Fahrzeug hingegen brannte zur Gänze aus. Glücklicherweise gelang es dem Lenker unverletzt aus dem Fahrzeug zu entkommen. Die Brandursache ist zum jetzigen Zeitpunkt unbekannt. Die B 17 wurde seitens der Polizei für die Dauer des Einsatzes einer Sperre unterzogen. Die 7 mit den Fahrzeugen TLF 1000 und KLF eingesetzt gewesenen Männer konnten gegen 15.20 Uhr wiederum ins Feuerwehrhaus einrücken. FOTOS und weiterer TEXT ist unter www.einsatzdoku.at ersichtlich!

Wespennest in der Dorfstraß Wie bereits in letzter Zeit häufig der Fall, wurde Kam. HLM Johannes Beisteiner in dessen Funktion als "Kleintierbeauftragter" der Wehr am Sonntag den 18. August d.J. gegen 21.00 Uhr zur Entfernung eines Wespennestes in die Dorfstraße gerufen. Kam. Beisteiner konnte - wiederum geschützt durch einen eigens hierfür angekauften Schutzanzug - die ihm gestellte Aufgabe zur vollsten Zufriedenheit der alarmierenden Person abwickeln. Das Kommando dankt auf diesem Wege Kam. HLM Beisteiner für dessen doch in letzter Zeit vermehrt auftretenden Einsatz zur Bekämpfung der fliegenden "Plagegeister"!

Kamerad EHLM Johann Schlögl ein "60"er!

 Am Dienstag den 13. August d.J. stattete das Kommando ihrem langjährigen Kameraden EHLM Johann Schlögl anlässlich dessen vollendetem 60. Lebensjahres einen Besuch ab. Kam. Schlögl wurde hierbei seitens des Kommandos mit einem "Floriani" (Statue des Hl. Florian) überrascht. Die nachfolgenden Stunden, in welchem die Kameraden seitens der Gattin des Jubilars mit Schmankerl aus Keller und Küche verwöhnt worden waren, vergingen bei Erörterung vieler vergangener Anekdoten leider wie im Fluge. Das Kommando gratuliert Kam. Schlögl auch auf diesem Wege nochmals recht herzlich und wünscht viel Gesundheit auf dessen weiteren Lebensweg.

Teilnahme am Gaudiwuzzlabewerb in Mahrersdorf

 Die Mitglieder der Feuerwehrjugend nahmen am Samstag den 17. August d.J. mit 2 Gruppen zu jeweils 6 Burschen am Stoafa Gaudiwuzzlabewerb der Jugend in Mahrersdorf teil. Nach teilweise sehr spannenden Kämpfen konnten die Burschen unserer Feuerwehrjugend (teilweise auch gegen viel ältere Gegner) die Plätze 9 und 10 belegen. Dem Umstand Rechnung tragend, dass die Burschen das erste Mal an einem solchen Bewerb teilgenommen haben, kann das Erreichte durchaus als Erfolg angesehen werden.

Besuch der Feuerwehrjugend bei "Winnetou"

 Am Freitag den 16. August d.J. unternahmen die Mitglieder der Feuerwehrjugend unter der Leitung von Kommandant ABI Brandstätter mit ihrem Betreuer LM Windbüchler sowie als weiteren unterstützenden Kameraden HLM Braun eine Fahrt zu den Karl-May-Festspielen nach Winzendorf. Auf dem Programm stand im heurigen Jahr die Episode "Der Ölprinz". Die Jugendlichen waren von dem Gezeigten begeistert - aber auch die Begleitpersonen sollen dem Hörensagen nach teilweise wiederum ins Jugendalter zurückversetzt worden sein! Alles in allem ein gelungener Ausflug............

Einsatz im Rahmen der KHD-Bereitschaft bei Waldbrand

 Am Donnerstag den 8. August d.J. wurde die FF Peisching gegen 21.45 Uhr über Anforderung seitens des KHD-Bereitschaftskommandanten mit dem Fahrzeug KLF (Kleinlöschfahrzeug) zu dem seit längerer Zeit stattfindenden Waldbrand in Weikersdorf (Bez. Wr. Neustadt) abkommandiert. Vor Ort wurde die Wehr beauftragt, die Wasserversorgung für TLF (Tanklöschfahrzeug) Wartmannstetten sicherzustellen. Das hierbei geförderte Wasser wurde sodann auch an div. andere eingesetzt gewesene Feuerwehren weitergeleitet. Zu einem späteren Zeitpunkt wurden 3 Mann der Wehr mit Löschrucksäcken ausgestattet, welche mit diesen die div. vorhandenen Glutnester bekämpften. Die 7 eingesetzt gewesenen Männer konnten gegen 07.15 Uhr des darauffolgenden Tages den Einsatzort verlassen und wiederum ins Feuerwehrhaus einrücken.

Auf ins "kühle Nass"

 Am Samstag den 3. August d.J. unternahmen die Kameraden der Jugendgruppe Peisching mit deren Betreuer LM Thomas Windbüchler einen (Fahrrad-)Ausflug ins Freibad Neunkirchen. Nachdem der kostenlose Eintritt für die Gruppe samt Betreuer im Vorfeld abgeklärt gewesen war, stand einem Badetag nichts mehr im Wege. Dem Vernehmen nach war der Badetag für alle Teilnehmer - ausgenommen dem Jugendbetreuer, welchem keine ruhige Minute gegönnt gewesen sein soll - ein voller Erfolg.

Entfernung von Wespennestern

 Am Montag den 29. Juli d.J. bzw. am Samstag den 3. August d.J. musste jeweils über Anforderung von Privatpersonen zur Beseitigung von Wespennestern ausgerückt werden. Die beiden Einsätze wurden jeweils von Gruppenkommandant HLM Johannes Beisteiner in seiner Funktion als Kleintierbeauftragter der Wehr unter Beiziehung einiger weniger Kameraden geleitet und es konnten die Einsätze jeweils zur Zufriedenheit der beteiligten Privatpersonen abgeschlossen werden.

Brandeinsatz im Föhrenwald (Gemeinde Saubersdorf)

 Am Freitag den 2. August d.J. wurde Kommandant ABI Brandstätter gegen 06.45 Uhr zur Unterstützung des Bezirksführungsstabes im Zuge des Großbrandes im Föhrenwald gerufen. Der mit dem Fahrzeug KRF 2 ausgerückte Kommandant wirkte daraufhin bei der Einteilung der Kräfte des Katastrophenhilfsdienstzuges 1/15 mit. Desweiteren wurde von ABI Brandstätter die Versorgung der eingesetzt gewesenen Kräfte mit Treibstoff sichergestellt.

Brandeinsatz im Föhrenwald/Gemeindegebiet Saubersdorf

 Am Donnerstag den 1. August. d.J. wurde die Wehr telefonisch seitens des bereits beim Großbrand im Föhrenwald eingesetzt gewesenen Kommandanten ABI Brandstätter dahingehend verständigt, als die Wehr für Nachlöscharbeiten benötigt werden würde. Daraufhin wurden im kurzen Wege fünf Kameraden verständigt, welche sodann mit dem Fahrzeug TLF 1000 zum vereinbarten Treffpunkt am Einsatzort ausrückten. Die Nachlöscharbeiten bzw. die Brandwache konnte - nachdem die Kameraden von Kameraden einer anderen Wehr abgelöst wurden - gegen 03.00 Uhr beendet werden.

Waldbrand in Saubersdorf

 Am Donnerstag den 1. August d.J. wurde um 17.45 Uhr über Auftrag des Bezirksfeuerwehrkommandanten-Stellvertreters BR Ing. Neidhart im Zuge des Großbrandes im Föhrenwald die FF Peisching beauftragt, die Treibstoffversorgung der eingesetzten Kräfte sicherzustellen. Die beiden hierbei mit dem Fahrzeug KRF 2 eingesetzt gewesenen Männer konnten sodann gegen 23.00 Uhr wiederum ins Feuerwehrhaus einrücken.

Verkehrsunfall auf Peischingerstraße

 Am Mittwoch den 31. Juli d.J. wurde die Wehr gegen 23.20 Uhr zur Beseitigung einer Ölspur auf die Peischingerstraße gerufen. Vor Ort wurde festgestellt, dass - nachdem ein Lenker eines PKW's aus unbekannter Ursache auf den Fahrbahnteiler geraten und die dort befindlichen Verkehrszeichen gerammt hatte - sich durch einen hierbei aufgetretenen Schaden an der Ölwanne eine Ölspur auf der Peischingerstraße bzw. auf dem Triftweg befindet. Das Unfallfahrzeug konnte auf der Kreuzung Triftweg/Fasangasse vorgefunden werden. Nach Abklemmen der Batterie des Fahrzeuges wurde mit der Reinigung der Fahrbahn begonnen und es wurde gleichzeitig auf der gesamte Länge der Ölspur Ölbindemittel aufgebracht. Nach Rücksprache mit Beamten der Polizeiinspektion wurden die beschädigten Verkehrszeichen sodann mittels Winkelschleifer abgetrennt und gesichert abgelegt. Gegen 0.15 Uhr konnten die neun mit den Fahrzeugen KRF sowie TLF 1000 eingesetzt gewesenen Männer wiederum die Rückfahrt ins Feuerwehrhaus antreten.

Schadstoffeinsatz bei Wehranlage

 Am Freitag den 26. Juli d.J. wurde die Wehr gegen 19.50 Uhr zu einem Schadstoffeinsatz zur Wasserwehranlage Peisching gerufen. Durch eine Passantin wurde gemeldet, dass sich Öl im Schwarzafluss bzw. im Wehrbereich befindet. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass sich im Gewässer keinerlei Öl bzw. Ölrückstände befinden. Im Bereich der Wehranlage wurde auf einer Stelle, an welcher am selbigen Tage eine - angemeldete - Jugendübung, bei welcher die Jugendlichen u.a. im Umgang mit tragbaren Feuerlöschern unterwiesen wurden, stattgefunden hatte, geringe Reste von Verbrennungsrückständen vorgefunden. Auf diese Stelle wurde sodann Ölbindemittel aufgebracht. Die zehn mit den Fahrzeugen TLF 1000 bzw. KRF ausgerückt gewesenen Männer konnten gegen 20.15 Uhr wiederum ins Feuerwehrhaus einrücken.

Jugendstunde in "Flammen"

 Am Freitag den 26. Juli d.J. fand gegen 17.45 Uhr eine (bei der Bezirksalarmierungszentrale, bei der Stadtpolizei Neunkirchen sowie bei der Polizeiinspektion Neunkirchen angemeldete) Unterweisung der Jugendfeuerwehrmänner mit tragbaren Feuerlöschern statt. Hierbei wurde jeweils ein Feuer entzündet, welches von den Burschen abgelöscht werden musste. Diese Vorgänge wurden von vier aktiven Kameraden mit dem Fahrzeug TLF 1000 überwacht und nach Beendigung der Schulung wurde der Bereich mittels HD-Leitung ab- bzw. nachgelöscht. Die Übung konnte gegen 19.30 Uhr als beendet angesehen werden.

Technischer Einsatz auf dem Turbinenweg

Kommandant ABI Brandstätter wurde am Donnerstag den 18. Juli d.J. gegen 21.30 Uhr von einer auf dem Turbinenweg wohnenden Person telefonisch hiervon verständigt, als ein sich dort befindlicher Hydrant aus der Verankerung gelöst hätte. Im Zuge einer hiernach durchgeführten Nachschau konnte festgestellt werden, dass alle vier den Hydranten fixierenden Schrauben fehlten. Als Ursache hierfür kann ein Kontakt mit einem Fahrzeug angenommen werden.  Nach telefonischer Rücksprache mit dem Wasserwerk Neunkirchen wurde der Hydrant händisch weggehoben und gesichert abgelegt. Die drei mit dem Fahrzeug KRF eingesetzt gewesenen Kameraden konnten gegen 22.10 Uhr wiederum ins Feuerwehrhaus einrücken. Am dem Einsatz nachfolgenden Tage wurde sodann der Hydrant wiederum seitensBeschäftigter des Wasserwerkes an seinem angestammtem Platz verankert.

TUS-Alarm bei Fa. FWT-Wickeltechnik

Am Donnerstag den 11. Juli d.J. wurde die Wehr gegen 01.00 Uhr nach einem TUS-Alarm zur Fa. FWT-Wickeltechnik gerufen. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass vermutlich durch einen vorangegangenen Blitzschlag die Brandmeldeanlage ausgelöst worden war. Im Zuge einer Begehung mit dem Betriebsbrandschutzbeauftragten konnte keine weitere Ursache vorgefunden werden. Da die Rückstellung der Brandmeldeanlage aus technischen Gründen nicht möglich war, wurde hiervon die Bezirksalarmierungszentrale in Kenntnis gesetzt. Die sieben mit dem Fahrzeug TLF 1000 ausgerückt gewesenen Männer konnten gegen 01.40 Uhr wiederum ins Feuerwehrhaus einrücken.

41. Landestreffen der NÖ Feuerwehrjugend

 In der Zeit von Donnerstag den 4. Juli bis Sonntag den 7. Juli d.J. fand in Kleinwolkersdorf (Gde. Lanzenkirchen/Bezirk Wr. Neustadt) das Landestreffen der NÖ Feuerwehrjugend statt. Hierbei waren ca. 5000 Jugendliche in ca. 560 Zelten mit von der Partie. Die Jugendgruppe der FF Peisching nahm hieran erstmals teil. Die 14 Jugendlichen standen hierbei unter Aufsicht des Jugendbetreuers LM Thomas Windbüchler, welcher von den Kameraden VM Thomas Bauer und OBM Günther Ostermann unterstützt wurde.  Bei Spiel, Spaß und Beobachtung der an den Wettkämpfen teilnehmenden Gruppen verging die Zeit wie im Fluge. Obwohl sämtliche Burschen bzw. deren Betreuer der Veranstaltung nur das beste Zeugnis austellten, waren doch alle froh, als wiederum die Heimreise angetreten werden konnte. 4 Tage bzw. 3 Nächte bei - zum Glück - schönem Wetter zollen eben ihren Tribut................. Es wurde jedoch bereits angedacht, auch im nächsten Jahr wiederum an dieser Veranstaltung teilnehmen zu wollen.

Wespenplage

 Am Mittwoch den 19. Juni d.J. bzw. am Samstag den 6. Juli d.J. musste jeweils über Mitteilung von Bewohnern der Liegenschaften Dorfstraße 32 bzw. Rupert-Heiss-Straße 7/8 zur Entfernung von Wespennestern ausgerückt werden. Die beiden Einsätze (Dauer jeweils zwischen 30 und 40 Minuten) konnten von den drei bzw. zwei eingesetzt gewesenen Kameraden jeweils unter Zuhilfenahme des Wespen(schutz)anzugs zur Zufriedenheit der Einwohner abgewickelt werden.

Letzte Gesamtübung im Frühjahrszyklus

Am Freitag den 21. Juni d.J. fand unter Leitung der Kameraden V Pux und VM Thomas Bauer auf dem Gelände der Tischlerei Schaller auf dem Schwarza Uferweg die letzte Gesamtübung vor der "Sommerpause" statt. Übungsannahme war ein durch ein schadhaftes elektrisches Gerät ausgelöster Brand in der Produktionshalle wobei 4 Personen vom Rauch eingeschlossen worden waren. Ein daraufhin eingesetzter Atemschutztrupp konnte die (sich aus Mitgliedern der Jugendgruppe Peisching rekrutierenden) Personen in relativ kurzer Zeit aus der Gefahrenzone verbringen. Die Besatzung des KLF stellte durch eine Speisleitung aus dem Schwarzafluss die Wasserversorgung für das Fahrzeug TLF 1000 sicher und nahm danach mittels zweiter C-Leitungen den Schutz des Wohngebäudes bzw einen Löschangriff vor. Seitens der Besatzung des TLF wurde einerseits der Atemschutztrupp mit einer HD-Leitung versorgt und andererseits ein Löschangriff mittels C-Rohr vorgetragen. An der Übung nahmen außer den die Übung leitenden Kameraden noch 14 weitere Kameraden des Aktivstandes teil. Die Jugendgruppe war desweiteren mit insgesamt 13 Burschen vertreten.

Jährliche Hydrantenüberprüfung im Einsatzgebiet

 Seitens der Kameraden LM Anton Kress jun. und LM Alois Kronister wurden am Montag den 17. Juni d.J. sämtliche sich im Einsatzgebiet der Wehr befindlichen Hydranten einer Überprüfung unterzogen. Diese einmal jährlich durchgeführte Überprüfung ergab, dass sich sämtliche Hydranten in Bezug auf Fördermenge bzw. Funktionalität in einwandfreiem Zustand befinden.

 Ausbildung von Einsatzmaschinisten

Am 18.6., 25.6. und 2.7. d.J. wurden unter der Leitung von Zugskommandant und Fahrmeister OBM Günther Ostermann sieben Kameraden zu neuen Einsatzmaschinisten ausgebildet. Die Ausbildung beinhaltete u.a. Befehlsgebung, die richtige Handhabung der Pumpen sowie der weiteren vorhandenen technischen Gerätschaft lt. Vorgabe des NÖ Landesfeuerwehrverbandes. Nach Beendigung der Ausbildung sind nunmehr die nachfolgend angeführten Kameraden in der Lage, im Übungs- bzw. Ernstfall die Tätigkeiten des "Einsatzmaschinisten" zu übernehmen (in alphabetischer Reihenfolge):

LM Thomas Leber
LM Kress Anton jun.
EHLM Kronister Josef
LM Stix Johannes
LM Trimmel Johann
LM Schlögl Johannes und
LM Thomas Windbüchler

Katastrophenhilfsdienst-Zug 4/15 in Unterloiben (Wachau):

Der KHD-Zug 4/15 wurde am Freitag den 7. Juni d.J. in die Wachau zum Zwecke von Aufräumungsarbeiten entsandt. Unter der Leitung von Zugskommandant BSB (Bezirkssachbearbeiter) Fahrzeug- und Gerätedienst Dietmar Gneist und dessen Stellvertreter ABI Johann Brandstätter nahmen 49 Kameraden an der Ausfahrt teil. Während des gesamten Tages wurden div. Höfe, Gärten und Straßen von Schlamm und Geröll gesäubert bzw. wurde noch vorhandenes Wasser abgepumpt. Seitens der FF Neunkirchen-Peisching nahmen neben Zugskommandant-Stellvertreter ABI Brandstätter noch die Kameraden V Pux, OLM Johannes Beisteiner, LM Kress jun. und LM Gerhard Bauer teil. Nach Betrachtung der nachfolgenden Fotos erübrigt sich wohl jeder weiterer Kommentar..................... 

Besuch der Landesfeuerwehrschule Tulln anlässlich des "Tags der offenen Tür"

Am Samstag den 25. Mai d.J. statteten Mitglieder der Feuerwehrjugendgruppe Peisching der Landesfeuerwehrschule in Tulln anlässlich des "Tags der offenen Tür" einen Besuch ab. Die Jugendlichen, welche von vier Kameraden des Aktivstandes der Wehr begleitet wurden, konnten neben dem Schulgebäude noch zahlreiche andere Einrichtungen besuchen bzw. besichtigen. So u.a. die Einrichtungen des Zivilschutzverbandes und die Landeswarnzentrale. Am Freigelände konnten div. Brandvorführungen (so z.B. ein Autobrand) in Augenschein genommen werden. Großen Anklang bei den Burschen fand natürlich die für die Feuerwehrjugend eingerichteten Spielstationen (Zielspritzen, Geschicklichkeitsspiele und dgl.), welche mit großer Begeisterung absolviert worden sind. Als Highlight des Tages darf wohl die persönliche Begrüßung eines jeden Jugendlichen durch den neuen Landesfeuerwehrkommandanten von Niederösterreich, Landesbranddirektor Dietmar Fahrafellner, MSc, genannt werden. LBD Fahrafellner nahm sich für die Burschen Zeit und stand anschließend noch für ein Gruppenfoto gerne zur Verfügung. Am späten Nachmittag wurde sodann - unter allgemeiner Versicherung der mitgereistenJugendlichen, auch im nächsten Jahr wiederum dabei sein zu wollen - die Heimreise angetreten. 

Überprüfung tragbarer Feuerlöschgeräte im Feuerwehrhaus

Am Freitag den 17. Mai d.J. fand im Feuerwehrhaus in Peisching i.d.Z. von 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr wiederum eine im Zweijahresrhytmus stattfindende Überprüfung tragbarer Feuerlöschgeräte statt. Die von der Feuerwehr in Zusammenarbeit mit der Fa. MINIMAX durchgeführte Aktion fand großen Anklang in der Bevölkerung. Nicht weniger als 70 Feuerlöschgeräte konnten hierbei auf deren Funktionstüchtigkeit hin überprüft werden bzw. es konnten im Anlassfall auch sogleich neue Geräte vor Ort erworben werden. Es ist geplant, im Jahre 2015 wiederum eine ebensolche Aktion durchzuführen.

Maifest 2013

 Am Samstag den 4. Mai und Sonntag den 5. Mai d.J. fand - wie alljährlich - am ersten Wochenende im Mai des Maifest der Freiwilligen Feuerwehr Neunkirchen-Peisching statt. Obwohl am Samstag der Wettergott - wie fast schon alljährlich - wiederum kein Einsehen hatte kann die Wehr mit dem Besuch an beiden Tagen doch zufrieden sein. Die Musik wurde Samstag Abend von der Band "Soundsturm" in bekannt guter Weise dargeboten. Beim sonntägigen Frühschoppen unterhielt der Musikverein Natschbach- Loipersbach die zahlreich erschienenen Gäste mit gekonnten Darbietungen. Bevor die abschließende große Verlosung beginnen konnte wurde das Kommando der Wehr seitens des Obmanns der Dorfgemeinschaft Peisching, Herrn Josef Kraschitzer, mit einer großzügigen Spende überrascht. Nachfolgend ebenfalls überrascht wurden - diesmal seitens der Wehr - das Ehepaar Hannes und Elisabeth Haselbacher mit einem "Hl. Florian" bzw. einem Blumenstrauß. Dies deshalb, da seitens der Fam. Haselbacher die Wehr bei jedem Maifest mit der Zurverfügungstellung von div. Gerätschaften in außerordentlichem Maße unterstützt wird. Bei der abschließenden Verlosung konnte sich Frau Hanzelic aus Ternitz über den Gewinn des Hauptpreises - eines Elektromopeds - freuen. Das Kommando bedankt sich auf diesem Wege bei allen Gönnern und Besuchern des Peischinger Maifestes für deren Unterstützung!

50 Jahre Jagdkommando des Österreichischen Bundesheeres

Am Samstag den 4. Mai d.J. unternahmen die Mitglieder der Feuerwehrjugend der FF Neunkirchen-Peisching einen Ausflug zum "Tag der offenen Tür" des Jagdkommandos in Wr. Neustadt. Die Jugendlichen standen hierbei unter der Obhut des Jugendbetreuers LM Thomas Windbüchler sowie des Zugskommandanten OBM Günter Ostermann. Dem Vernehmen nach waren die Burschen von den dort gezeigten Vorführungen bzw. Betätigungsmöglichkeiten mehr als begeistert.

"Florianimesse" der FF Neunkirchen-Peisching

Am Sonntag den 28. April d.J. fand die alljährliche "Florianimesse" zu Ehren des Schutzpatrons der Feuerwehren in der Filialkirche Peisching statt. Im Anschluss an die von Pater Dr. Bernard Springer zelebrierte Messe wurden im Rahmen eines kleinen Festaktes verdiente Kameraden der FF Neunkirchen-Peisching mit Verdienstmedaillen des Niederösterreichischen Landesfeuerwehrverbandes ausgezeichnet. Die Übergabe der Auszeichnungen wurde von den Herren Bürgermeister KR Herbert Osterbauer, Abschnittsfeuerwehrkommandant BR Ing. Martin Krautschneider sowie Abschnittsfeuerwehrkommandant-Stv. ABI Johann Brandstätter durchgeführt. Mit der Verdienstmedaille in Bronze wurden hierbei EHLM Josef Kronister, LM Ing. Robert Hosendorfer, LM Anton Kress sen. und EOLM Johann Stix ausgezeichnet. Das Kommando gratuliert auf diesem Wege allen ausgezeichneten Kameraden nochmals auf das Herzlichste


TUS-Alarm bei Fa. Haselbacher auf der Umfahrungsstraße Ost
 
Am Donnerstag den 18. April d.J. wurde die Wehr gegen 11.00 Uhr aufgrund eines TUS-Alarms zum Betriebsgelände der Fa. Haselbacher auf die
Umfahrungsstraße Ost gerufen. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass es sich glücklicherweise nur um einen Täuschungsalarm gehandelt hat.
Ein in einem WC-Container vorhandener Brandmelder hatte - vermutlich durch Hitzestau im Container - den Alarm ausgelöst. Nach Rücksprache
mit dem Firmenleiter Herrn Haselbacher und vorher erfolgter Kontrolle des Containers bzw. der Umgebung wurde die Brandmeldeanlage rückgestellt.
Die sieben mit den Fahrzeugen TLF 1000 und KLF ausgerückt gewesenen Männer trafen sodann gegen 11.30 Uhr wiederum im Feuerwehrhaus ein.

Unterabschnittsübung auf dem Gelände der Straßenmeisterei Neunkirchen
 
Am Sonntag den 14. April d.J. fand um 09.00 Uhr eine Übung des Unterabschnittes 1 (d.s. die Wehren Neunkirchen-Stadt, Neunkirchen-Peisching,
Neunkirchen-Mollram und Breitenau/Stfld.) auf dem Betriebsgelände der Straßenmeisterei Neunkirchen (Peischingerstraße) statt.
Übungsannahme war ein Brand einer Werkstätte, wobei sich auch Personen in dem brennenden Objekt befanden. Seitens der Kameraden des
Fahrzeuges TLF 1000 wurde einerseits ein Atemschutztrupp zur Mithilfe bei der Bergung der Personen gestellt und andererseits nach erfolgtem
Aufbau einer Löschleitung ein nahestehendes Gebäude mittels C-Strahlrohr geschützt. Desweiteren wurde vom Fahrzeug TLF 1000 Tank 1
der Stadtfeuerwehr Neunkirchen mit Wasser versorgt. Die Kameraden des Fahrzeuges KLF hatten die Aufgabe von einem auf der Peischingerstraße
befindlichen Hydranten eine Versorgungsleitung zu Tank 2 der Stadtfeuerwehr Neunkirchen zu legen und dieses Fahrzeug mit Wasser zu versorgen.
Nach erfolgter Übungsbesprechung wurden sämtliche teilnehmenden Kameraden seitens des Verantwortlichen der Straßenmeisterei Neunkirchen
zu Speis und Trank eingeladen. Nach Rückkehr ins Feuerwehrhaus und Versorgung der Gerätschaft konnte die Übung gegen 11.00 Uhr als beendet angesehen
werden.

Technischer Einsatz Kreuzung Peischingerstraße-Hammerstraße
 
Am Mittwoch den 10. April d.J. wurde die FF Peisching gegen 14.40 Uhr seitens der Polizeiinspektion Neunkirchen dahingehend verständigt, als dass ein
E-Bike-Fahrrad ins Feuerwehrhaus zu überstellen wäre. Laut Auskunft der anwesenden Beamten der Polizeiinspektion bekam der Lenker aus unbekannter
Ursache während der Fahrt körperliche Beschwerden. Dieser Umstand hatte zur Folge, dass der Lenker zu Sturz kam und sodann ins LKH Neunkirchen eingeliefert
werden musste. Nachdem das Fahrrad ins Feuerwehrhaus überstellt worden war, konnte seitens der hierbei mit dem Fahrzeug TLF 1000 eingesetzt gewesenen
beiden Kameraden gegen 15.10 Uhr den Einsatz als beendet angesehen werden.

Wissenstest der Feuerwehrjugend in Grünbach/Schneeberg
 
Am Samstag den 6. April d.J. fand in der Europäischen Mittelschule sowie in der Barbarahalle in Grünbach/Schneeberg der diesjährige Wissenstest der Feuerwehrjugend
des Bezirkes Neunkirchen statt. Der Bewerb wurde in fünf verschiedenen Disziplinen ausgetragen. Insgesamt nahmen an den Bewerben 267 Jugendliche teil.
Die Jugendlichen stellten sich den Bewerben Wissenstest-Spiel (Bronze und Silber für die unter 12-Jährigen) sowie den Bewerben Wissenstest Bronze, Silber und Gold
(für die über 12-Jährigen). Jugendführer LM Windbüchler, welcher von zwei weiteren Kameraden des Aktivstandes unterstützt wurde, konnte sich über nachfolgend
angeführte Auszeichnungen der 12 an den Bewerben teilnehmenden Jugendlichen der FF Peisching freuen:
 
Stix Mario - Wissenstest Gold
Pfeifhofer Lukas - Wissenstest Silber
Haselbacher Matthias - Wissenstest Bronze
Mersol Christian - Wissenstest Bronze
 
Reisinger Philip - Wissenstest-Spiel Silber
Ostermann Günther - Wissenstest-Spiel Silber
Schlief Alexander - Wissenstest-Spiel Bronze
Kredatus Samuel - Wissenstest-Spiel Bronze
Hosendorfer Marco - Wissenstest-Spiel Bronze
Beisteiner Florian - Wissenstest-Spiel Bronze
Beisteiner Philipp - Wissenstest-Spiel Bronze
Ostermann Gregor - Wissenstest-Spiel Bronze
 
Als Abschluss des doch für alle recht aufregenden Tages wurden die Jugendlichen sowie deren Betreuer seitens des Kommandos zu Speis und Trank ins
Gasthaus Beisteiner geladen.

Flurreinigung in Peisching
 
Ebenfalls am Samstag den 6. April d.J. fand vormittags die alljährliche Flurreinigung in Peisching statt.
Seitens der Wehr nahmen hieran vier Kameraden teil.

Brand eines Müllwagens in Breitenau/Stfld.

 Am Dienstag den 2. April d.J. wurde die Wehr gegen 08.15 Uhr zum Brand eines Müllwagens nach Breitenau/Stfld. (Nähe Feuerwehrhaus) gerufen. Die 6 mit dem Fahrzeug TLF 1000 ausgerückt gewesenen Männer wurden auf dem Wege zum Einsatzort seitens der BAZ hiervon verständigt, dass ein Einsatz nicht mehr erforderlich sei. Hörbar begann die Ladung des Müllwagens zu brennen, welcher Umstand seitens des Lenkers jedoch so zeitgerecht wahrgenommen worden ist, als dass es diesem möglich war, den Inhalt noch zeitgerecht (d.h. bevor das Feuer auf das Fahrzeug übergreifen konnte) abzukippen und einem gefahrlosen Abbrennen zuzuführen. Aufgrund dieses Umstands konnten die Kameraden gegen 08.30 Uhr wiederum ins Feuerwehrhaus einrücken.

2. Gesamtübung im Frühjahrszyklus

Aufgrund der schlechten Witterungsbedingungen wurde die am Freitag den 29. März d.J. stattgefundene Gesamtübung zu einer Begehung der Fa. FWT-Wickeltechnik in der Werner-v.-Siemens-Straße in Neunkirchen umfunktioniert. Dies auch deshalb, da nunmehr die neue Halle 3 in Betrieb gegangen ist und selbige seitens der Wehr noch nicht begangen worden ist. Im Zuge dessen wurden auch wiederum sämtliche Brandschutzeinrichtungen der Firma begutachtet bzw. einer Kontrolle unterzogen. An der Begehung nahmen seitens der Wehr 15 Kameraden mit den Fahrzeugen TLF 1000, KLF und KRF teil. Auf Firmenseite waren der (Firmen-)Brandschutzbeauftragte sowie der Firmenchef, Ing. Kautz, vor Ort. Die um 19.00 Uhr beginnende Begehung konnte gegen 20.30 Uhr als beendet angesehen werden.

Feuerwehrkreuzweg des Feuerwehrabschnittes Neunkirchen in Wartmannstetten

 Am Mittwoch den 27. März d.J. nahmen 12 Kameraden sowie 4 Jugendliche aus dem Kreise der Feuerwehrjugend die Gelegenheit wahr, in der Pfarrkirche zu Wartmannstetten den von FKUR Dr. P. Bernard Springer und Mitwirkung unseres Kameraden Dekan Rudi Nährer durchgeführten Feuerwehrkreuzweg zu besuchen. Diese vorösterliche Besinnungsstunde, welche alljährlich an einem anderen Ort durchgeführt wird, war auch im heurigen Jahr seitens der Kameraden des Abschnittes recht gut besucht.

Kamerad LM Anton Kress sen. ein "60"er!

 Am Dienstag den 26. März d.J. fand im Sitzungszimmer des Feuerwehrhauses eine kleine Feier anlässlich des am Donnerstag den 28. März stattfindenden 60. Geburtstags unseres Kameraden LM Anton Kress sen. statt. Hierbei wurde Kam. Kress im Zuge der Gratulationen mit einem "Peischinger-Teller" überrascht. Kam. EBI Johann Beisteiner sorgte mit seiner "Steirischen" für die Musikuntermalung. Bei Speis und Trank wurde sodann noch so manche Stund' in froher Rund" verbracht. Das Kommando darf dies auch zum Anlass nehmen, Kamerad LM Kress für die während der in den letzten Jahrzehnten beigebrachten Sachspenden (so z.B. die gesamte Betondecke beim Feuerwehrhauszubau, Nato-Jacken uvm.) recht herzlich "Danke" zu sagen und wünscht dem Jubilar für die Zukunft alles erdenklich Gute, Gesundheit und eine recht baldige Pensionierung.............Lage: 180 Tage!

Brandeinsatz bei Fa. Schilowsky in Neunkirchen

Am Mittwoch den 20. März d.J. wurde die Wehr gegen 11.30 Uhr zu einem Brand einer Lagerhalle der Fa. Schilowsky in die Sandgasse nach Neunkirchen gerufen. Nach Eintreffen vor Ort erhielten die ausgerückt gewesenen Männer die Mitteilung, dass ein Einsatz nicht mehr erforderlich sei. Aufgrund dessen wurde ein Foto (sh. Anhang) erstellt und die Besatzung des TLF 1000 konnte unverrichteter Dinge wiederum die Heimreise antreten..................

Erste Gesamtübung im Frühjahrszyklus

Am Freitag den 15. März d.J. fand mit Beginn um 19.00 Uhr die erste Gesamtübung im Jahre 2013 statt. Aufgrund der vorherrschenden schlechten Wetterlage wurde im Vorfeld beschlossen, die Übung im Feuerwehrhaus durchzuführen. Während Kommandant-Stv. BI Pusterhofer die anwesenden Chargen zu einem Planspiel ins Sitzungszimmer bat, führten die Kameraden der Mannschaft unter der Leitung von Zeugmeister HLM Braun div. Gerätekontrollen durch. So wurde einerseits die alte Schlammpumpe repariert und getestet und andererseits auch die Rangierrollen von einigen Dellen befreit und eingeölt. Nachdem auch bei den div. Szenarien des Planspiels - wie könnte es auch anders sein - die verschiedensten Meinungen aufeinanderprallten konnte gegen 20.15 Uhr die Übung(en) als beendet angesehen werden.

Winterschulung des Unterabschnittes 1 in Neunkirchen

Am Dienstag den 12. März d.J. fand mit Beginn um 18.30 Uhr die diesjährige Winterschulung im Feuerwehrhaus der FF Neunkirchen-Stadt statt. Diesjährig wurden die Kameraden im ersten Schulungsteil von BM Paul Pilshofer (FF Neunkirchen-Stadt) über Neuerungen in "Erster Hilfe" unterrichtet. Im zweiten Teil der Schulung wurde sodann von ASBNRD BI Gerhard Pusterhofer (FF Neunkirchen-Peisching) über das Wesen des "Digitalsfunks" referiert. Seitens der FF Peisching nahmen hieran 12 Kameraden teil.

Verkehrsunfall auf dem Triftweg

 Am Dienstag den 12. März d.J. ereignete sich gegen 13.10 Uhr auf dem Triftweg ein Verkehrsunfall mit Personenschaden. Vermutlich durch einen aus der Einfahrt der Fa. Blecha auf den Triftweg zurückschiebenden LKW mit Sattelaufleger wurde eine Lenkerin eines PKW derart in ihrer Weiterfahrt eingeschränkt, als dass diese ihr Fahrzeug - um einen Zusammenstoß zu vermeiden - verriss, und sodann in den Bau-Zaun der gegenüberliegenden Fa. Wiedner fuhr. Hierbei wurde auch ein EVN-Schaltkasten beschädigt. Die Lenkerin, welche unbestimmten Grades verletzt worden war, musste mit dem Rettungstransportwagen ins AKH Neunkirchen gebracht werden. Nach Aufnahme durch die sich ebenfalls vor Ort befindliche Polizei wurde der PKW nach Rücksprache mit dem Gatten der Lenkerin auf einen gesicherten Abstellplatz verbracht. Die 7 mit den Fahrzeugen TLF 1000 und KRF eingesetzt gewesenen Kameraden konnten gegen 13.45 Uhr wiederum ins Feuerwehrhaus einrücken.

CO-Schulung in Breitenau/Stfld.

Am Dienstag den 26. Februar d.J. nahmen 12 Kameraden unserer Wehr an einer CO(Kohlenmonoxid)-Schulung im Steinfeldzentrum Breitenau/Stfld. statt. Der Vortrag, welcher vom Inspektionsrauchfangkehrer der Berufsfeuerwehr Wien Herrn Pyrek, in äußerst kompetenter Form vorgetragen worden ist, handelte über Wesen und Gefahr von Kohlenmonoxid in Wohnungen bzw. in Räumen jedweder Form.

"Eiseinsatz" in der Wiesengasse
 
Am Samstag den 19. Jänner d.J. wurde die Wehr fernmündlich von einer in einer Wohnhausanlage wohnenden Partei verständigt, dass sich witterungsbedingt mehrere größere Eiszapfen am Dachvorsprung gebildet haben und hierdurch die Gefährdung von Personen gegeben war. Die beiden mit dem Fahrzeug TLF 1000 ausgerückten Männer konnten die Eiszapfen mittels Feuerhaken entfernen und sodann gegen 10.45 Uhr wiederum ins Feuerwehrhaus einrücken.
Vergleichskampf der Wehren des Unterabschnitts 1
 
Am Freitag den 18. Jänner d.J. trafen sich Mitglieder der Wehren des UA 1 (d.s. Neunkirchen-Stadt, Neunkirchen-Mollram, Breitenau/Stfld. und Neunkirchen-Peisching) in der Unions-Halle in Mollram zum alljährlich zugunsten der Feuerwehrjugend durchgeführten Vergleichskampf. Diesjährig stand ein "Mariandl-Schießen" auf dem Programm. Hierbei handelt es sich um einen Bewerb, bei welchem mittels Eis- bzw. Asphaltstock auf einen in einiger Entfernung aufgestellten Balken geschossen wird. Der Balken ist mit Zahlen versehen, wobei sich mittig die höheren Zahlen befinden. Jede Mannschaft konnte hierbei mit 9 Kameraden teilnehmen, wobei jeder Schütze fünf Schüsse abgeben durfte und die dabei erzielte Punkteanzahl addiert worden ist. Die Kameraden der FF Peisching konnten hierbei die "Silbermedaille", also den zweiten Platz erringen.
Brandeinsatz bei Fa. FWT-Wickeltechnik
 
Am Mittwoch den 16. Jänner d.J. wurde die Wehr gegen 16.45 Uhr zu einem Brandeinsatz in die Werner-v.-Siemensstraße gerufen. Vermutlich durch Schweißarbeiten war es zu einem Brandausbruch bei einer Drehbank gekommen. Der Brand konnte von einem Firmenmitarbeiter bereits vor Eintreffen der Wehr mittels Kleinlöschgeräts eingedämmt bzw. gelöscht werden. Vor Ort wurde seitens der Wehr die Umgebung des (auslösenden) Melders 14/13 erkundet und es konnten keine weiteren Gefahren mehr ausgemacht werden. Sodann konnten gegen 17.30 Uhr die 5 mit dem Fahrzeug TLF 1000 ausgerückt gewesenen Männer wiederum die Rückfahrt ins Feuerwehrhaus antreten.

Technischer Einsatz auf B 17
 
Bedingt durch die am Montag den 7. Jänner d.J. vorherrschenden hochwinterlichen Fahrbahnverhältnissen wurde die Wehr gegen 07.45 Uhr zu einer Fahrzeugbergung auf die B 17 (Höhe Unterpeischinger Trift) gerufen. Aufgrund der glatten Fahrbahn war der Lenker eines PKW über den Fahrbahnrand in ein angrenzendes Feld geraten und konnte aus eigener Kraft die Fahrt nicht mehr fortsetzen. Das Fahrzeug konnte nach Eintreffen der Wehr händisch von den Kameraden auf die Straße geschoben werden sodass selbiges sodann seine Fahrt wiederum fortsetzen konnte. Bei dem Einsatz, bei welchem auch 2 Beamte der Polizeiinspektion sowie ein Rettungstransportwagen vor Ort gewesen sind, musste abschließend noch dem Rettungstransportfahrzeug Starthilfe gegeben werden. Gegen 08.25 Uhr konnten die 9 mit den Fahrzeugen KRF und TLF 1000 eingesetzt gewesenen Männer wiederum die Heimfahrt
antreten.

Mitgliederversammlung der FF Neunkirchen-Peisching

 Am Sonntag den 6. Jänner 2013 fand die alljährliche Mitgliederversammlung im Gh. Beisteiner statt.
Die Freiwillige Feuerwehr Neunkirchen-Peisching verzeichnet am Tage der Mitgliederversammlung einen Mannschaftsstand von 45 Aktiven sowie 8 Reservemitgliedern und 14 Mitglieder der Feuerwehrjugend.
Im Jahre 2012 mußte zu insgesamt 93 Einsätzen, und zwar zu 61 technischen und 32 Brandeinsätzen ausgerückt werden. Von den insgesamt 290 eingesetzt gewesenen Männern wurden 279 Arbeitsstunden geleistet.
Die 91 Einsätze gliedern sich in 34 Einsätze (20 technische Einsätze, 14 Brandeinsätze) der FF Neunkirchen-Peisching sowie in 59 Einsätze der Einsatzgruppe Peisching. Bei den Einsätzen im eigenen
Einsatzbereich wurden von insgesamt 190 eingesetzt gewesenen Männern 188 Arbeitsstunden geleistet.
Weiters konnten im Rahmen der Mitgliederversammlung nachfolgend angeführte  Kameraden befördert werden; und zwar: 
PFM Martin List und PFM Horst Matias nach einjähriger Mitgliedschaft und Absolvierung der Truppmannausbildung zu "Feuerwehrmänner".
Nach einer 18jährigen Dienstzeit im Rahmen der Wehr die Kameraden HFM Günter Stix und HFM Mag. Andreas Bürger zu "Löschmeistern".
Aufgrund besonderer Verdienste als langjähriger Gruppenkommandant und als Mitglied der Einsatzgruppe Peisching wurde Kamerad HLM Johannes Beisteiner mit dem Verdienstzeichen 3. Klasse des NÖ Landesfeuerwehrverbandes ausgezeichnet.
 Im Rahmen der Versammlung wurden die Jugendfeuerwehrmänner Beisteiner Florian, Beisteiner Philipp, Haselbacher Mathias, Hosendorfer Marco, Kredatus Samuel, Machtinger Thomas, Ostermann Gregor und Schlief Alexander von Kommandanten ABI Brandstätter angelobt.

Ein besonderer Dank seitens des Kommandos erging im Rahmen der Mitgliederversammlung an die Ortsbevölkerung von Peisching, welche alljährlich die Feuerwehr in großzügiger Weise unterstützt.
Der Versammlung wohnten Herr Vizebürgermeister Mag. Martin Fasan, Stadtrat Dir. Heinz Labenbacher sowie einige Gemeinderäte bei. Seitens der Feuerwehr waren Herr Abschnittsfeuerwehrkommandant BR Ing. Martin Krautschneider und Herr Unterabschnittsfeuerwehrkommandant HBI Christian Dercar vor Ort.