ARCHIV 2011:     

Brand einer Betriebshalle am Silvesterabend

Am Abend des 31. Dezember 2011 wurde die FF Peisching gegen 19.15 Uhr zu einem Brand einer Betriebshalle, welche sich in der Nähe des neuen Lagerhauses befindet, gerufen. Bei Eintreffen vor Ort stand ein Lagerplatz des Lagerhauses in Flammen. Bedingt durch vorherrschenden starken Westwind hatte das Feuer jedoch auch bereits auf eine Betriebshalle der Ternitzer Firma "3-elements" übergegriffen. Aufgabe der Besatzung von TLF 1000 Peisching war der Schutz der an die Betriebshalle angrenzenden Wohngebäude bzw. Gärten (Hecken) mittels HD-Leitung. Desweiteren wurde seitens der Besatzung des KLF Peisching eine Zubringleitung von einem doch relativ weit entfernt gelegenen Hydranten zum Tanklöschfahrzeug gelegt. Nach Fertigstellung der Zubringleitung konnte seitens des TLF 1000 ein weiterer Angriff mit einem B-Rohr gestartet werden. Von der errichteten Versorgungsleitung wurden sodann noch weitere Feuerwehren mit Wasser versorgt. Bereits zu Beginn des Einsatzes wurde mittels eines im TLF 1000 vorhandenen Fluters der nähere Arbeits- bzw. Einsatzbereich vor Ort beleuchtet. Die 12 eingesetzt gewesenen Männer der FF Peisching konnten gegen 23.00 Uhr wiederum die Heimreise antreten. Seitens der vor Ort befindlichen Kräfte des Abschnittes Ternitz wurden noch Nachlöscharbeiten bis ca. 0.30 Uhr durchgeführt. Insgesamt nahmen an diesem Einsatz mehr als 200 Mann mit 32 Fahrzeugen teil.

Brandeinsatz am Christtag

Am Sonntag den 25. Dezember d.J. wurden die Kameraden der FF Peisching gegen 20.15 Uhr mit der Durchsage "Brand eines Wohnhauses, Am Mühlbach 6" alarmiert. Vor Ort konnte sodann glücklicherweise festgestellt werden, dass dem nicht so war. Aus unbekannter Ursache hatte eine sich unter einem Weihnachtsbaum befindliche Krippe Feuer gefangen, welches sich sodann auch auf den Christbaum ausbreitete. Seitens der anwesenden Hausbewohner konnte das Feuer jedoch mittels Kleinlöschgeräten bereits vor Eintreffen der Feuerwehr(en) gelöscht werden. Der erste sich am Einsatzort befindliche Atemschutztrupp der FF Peisching führte sodann sofort mittels HD-Leitung Nachlöscharbeiten durch. Desweiteren wurde das abgelöschte Material ins Freie verbracht. Seitens eines zweiten - ebenfalls von der FF Peisching gestellten - Atemschutztrupps wurden Fenster geöffnet und sodann mittels Druckbelüfter eine Be- bzw. Entlüftung durchgeführt. Ein weiterer - von der FF Neunkirchen-Stadt bereitgestellter - Atemschutztrupp brauchte sodann nicht mehr in Einsatz gebracht werden.
An dem Einsatz nahmen seitens der Feuerwehr 14 Kameraden der FF Peisching mit den Fahrzeugen TLF 1000, KLF und KRF1, weiters 15 Kameraden der FF Neunkirchen Stadt mit zwei TFL 4000, einem Hubrettungsgerät sowie einer Drehleiter, weiters 18 Kameraden der FF Breitenau/Stfld. mit einem RLFA, einem KLF und einem MTF sowie ebenfalls 18 Kameraden der FF Mollram mit einem TLF, einem KLF und einem MTF teil. Seitens der Polizeiinspektion Neunkirchen waren zwei Beamte vor Ort. Seitens des Roten Kreuzes war ein Rettungstransportwagen (2 Sanitäter/innen) zugegen.

Video und Fotos auf: www.einsatzdoku.at

Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich B17/Umfahrungsstraße Ost

Am Montag den 12. Dezember d.J. wurde die FF Peisching gegen 15.00 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die B17 gerufen. Im Kreuzungsbereich mit der Umfahrungsstraße Ost waren aus unbekannter Ursache ein Klein-LKW mit einem LKW kollidiert. Der Klein-LKW wurde mittels Seilwinde des TLF 1000 sowie unter Zuhilfenahme von Rangierrollen auf die Umfahrungsstraße Ost verbracht und dort gesichert abgestellt. Der LKW konnte die Fahrt selbsttätig fortsetzen. Nachdem ausgeflossenes Motoröl gebunden und die Fahrbahn gereinigt worden war, konnten die sieben an dem Einsatz teilnehmenden Kameraden gegen 15.45 wiederum ins Feuerwehrhaus einrücken.
Fotos auf www.einsatzdoku.at

Verkehrsunfall Kreuzung Hammerstraße/Peischingerstraße

Am Freitag den 2. Dezember d.J. wurde die FF Peisching gegen 18.00 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die Peischingstraße gerufen. Aus unbekannter Ursache war eine Richtung Peisching fahrende Lenkerin auf Höhe der Kreuzung Hammerstraße/Peischingstraße von der Fahrbahn abgekommen, hat dabei eine im angrenzenden Feld aufgestellte Hinweistafel überfahren und kam auf der Beifahrerseite des Fahrzeuges zum erliegen. Nach Aufnahme des Unfalles durch die Polizeiinspektion (3 Personen) konnte sodann das Fahrzeug seitens der Feuerwehr auf die Räder gestellt und da sich diese als relativ unbeschädigt herausstellten, mittels Abschleppseil in das Feuerwehrhaus Peisching verbracht werden. Die Lenkerin wurde von einem ebenfalls vor Ort anwesenden Rettungstransportwagen ins AKH Neunkirchen zur Untersuchung gebracht. An dem Einsatz, welcher gegen 18.25 Uhr als beendet angesehen werden konnte, nahmen seitens der Wehr neun Kameraden teil.

"Person in Notlage" auf dem Triftweg

Am Donnerstag den 3. November d.J. wurde die FF Neunkirchen-Peisching gegen 20.25 Uhr auf den Triftweg gerufen. Laut Alarmierung sollte sich in einem der dort befindlichen Reihenhäuser eine "Person in Notlage" befinden. Nach Eintreffen am Einsatzort wurde - nachdem die Eingangstüro versperrt vorgefunden worden ist - eine erste Erkundung mittels Schiebeleiter an den div. Fenstern durchgeführt. Hiebei konnte jedoch nichts Auffälliges erblickt werden. Bedingt durch die Feuerwehrpräsenz meldete sich eine Bekannte des Hauseigentümers, welche auch einen Schlüssel für dieses Objekt hatte. Nach Öffnung der Räumlichkeiten wurden diese von Feuerwehr und ebenfalls anwesenden Rettungskräften durchsucht, es konnte jedoch keine Person vorgefunden werden. Daraufhin wurde der Einsatz abgebrochen. Die Mitwirkung der ebenfalls zwischenzeitig eingetroffenen Kameraden der FF Neunkirchen-Stadt war dadurch nicht mehr erforderlich. Die acht eingesetzt gewesenen Kameraden konnten sodann gegen 20.50 Uhr wiederum ins Feuerwehrhaus einrücken.

Kameradschaftsabend der FF Peisching

 Am Dienstag den 25. Oktober d.J. lud das Kommando der FF Peisching sämtliche Kameraden (natürlich samt Begleitung) sowie die zahlreichen alljährlich beim Maifest der Freiwilligen Feuerwehr tatkräftig mithelfenden Privatpersonen zu Speis und Trank ins Feuerwehrhaus. Wie aus den nachfolgenden Fotos ersichtlich, unterhielten sich die Anwesenden - nachdem zuvor ein wohlschmeckendes Spanferkel "Haare" lassen musste - auf das Beste. Und dies, so unbestätigten Angaben zufolge, teilweise bis weit nach Mitternacht...........

Ausgezeichnete Leistung unseres "Feuerwehrnachwuchses"!

 Am Freitag den 21. Oktober fand im Feuerwehrhaus Breitenau/Stfld. eine "Erprobung" der Jugendfeuerwehrmänner statt. Hiebei konnten die Jungfeuerwehrmänner Christian Mersol, Lukas Pfeifhofer und Nathanael Popa im Bewerb "Erprobung Spiel" mit einer ausgezeichneten Leistung aufwarten. Jungfeuerwehrmann Mario Stix, welcher schon längere Zeit der Feuerwehrjugend angehört, konnte hierbei im Bewerb "2. Erprobung" sein Können unter Beweis stellen.
Das Kommando der FF Neunkirchen-Peisching gratuliert auf diesem Wege den Jugendlichen zu deren Leistung und weiters Jugendbetreuer LM Thomas Windbüchler für dessen Engagement, welches - wie ersichtlich - erste Früchte trägt.................Weiter so!

6. Herbstwanderung der Feuerwehrjugend des Abschnittes Neunkirchen

Am Samstag den 15. Oktober d.J. trafen sich die Mitglieder der Feuerwehrjugend des Abschnittes Neunkirchen sowie deren Betreuer gegen 12.30 Uhr zu ihrer diesjährigen Herbstwanderung beim Feuerwehrhaus Gleissenfeld. Am Programm stand eine Wanderung auf den Türkensturz mit anschließender Einkehr bei einem Heurigen in Sollgraben (wobei für die Jugendlichen natürlich nur antialkoholische Getränke in Frage kamen). Seitens der FF Peisching nahmen neben dem Jugendbetreuer LM Thomas Windbüchler die Jugendlichen Nathanael Popa, Christian Mersol und Mario Stix teil. Desweiteren waren noch ABI Johann Brandstätter und HLM Gerhard Braun unter den Wanderern zu erblicken. Gegen 17.00 Uhr konnte nach einer erfolgreichen Wanderung frohgelaunt die Heimreise angetreten werden.

Schlussübung bei Fam. Brandstätter

Am Freitag den 14. Oktober d.J. fand die heurige Schlussübung im Anwesen des Johann Brandstätter, Dorfstr. 22, statt. Übungsannahme war ein in einem landw. genutzten Gebäude ausgebrochener Brand, von welchem zwei spielende Kinder derart überrascht wurden, als diese nicht mehr rechtzeitig aus dem Gebäude fliehen konnten. Seitens der Besatzung des TLF 1000 wurde daher vorerst die Bergung der beiden Kinder in Angriff genommen, welche in kürzester Zeit erfolgreich abgeschlossen werden konnte. Danach wurde eine Zubringleitung zu einem auf der Dorfstraße befindlichen Hydranten verlegt, sodass das Fahrzeug TLF 1000 mit Wasser versorgt werden konnte. Abschließend an diese Tätigkeiten wurde seitens der TLF-Besatzung ein Angriff mittels HD-Rohr und ein Angriff mit einem C-Rohr vorgenommen. Zwischenzeitig wurde seitens der Kameraden des KRF das Einsatzobjekt bzw. die Umgebung desselben mittels Fluter ausgeleuchtet und der Verteiler sowie die Schlauchleitung besetzt. Nach abschließender Übungsbesprechung wurden die teilnehmenden Kameraden seitens Herrn Johann Brandstätter zu einem Getränk eingeladen, wofür an dieser Stelle ein herzliches "Dankeschön" ausgesprochen werden darf.

Brandeinsatz (TUS-Alarm) bei Fa. FWT Wickeltechnik

Am Dienstag den 11. Oktober d.J. wurde die Wehr gegen 10.45 Uhr zu einem Einsatz zur Fa. FWT-Wickeltechnik in die Werner-v.-Siemens-Straße gerufen. Bei der vor Ort durchgeführten Erkundung wurde seitens der o.a. Firma mitgeteilt, dass im Zuge von Trocknungsarbeiten an einem Formrohr das hiezu benötigte Trocknungsgerät zu Nahe an das Rohr gestellt worden war. Im Zuge dessen begannen Tropfen der auf das Rohr aufgebrachten Masse mittels Reaktion (Verpuffung mit Rauchentwicklung) abzutropfen. Durch diese Reaktion wurde ein Rauchmeldegerät (Melder 18/15) ausgelöst. Nach einer Kontrolle der Umgebung des ausgelösten Rauchmelders und Rückstellung der Brandmeldeanlage konnten die drei an dem Einsatz teilnehmenden Kameraden gegen 11.15 Uhr wiederum ins Feuerwehrhaus einrücken.

UA-Übung am Sonntag den 9. Oktober d.J. bei der Betriebsanlage "Grüne Tonne" in Breitenau

 Am Sonntag den 9. Oktober d.J. fand mit Beginn um 09.00 eine Unterabschnittsübung des UA1 in Breitenau/Stfld. statt. Übungsannahme war ein in der Werkstatt ausgebrochener Brand.
Seitens der FF Neunkirchen-Peisching, welche mit 15 Mann an der Übung teilnahm, wurden nachfolgend angeführte Tätigkeiten verrichtet:
Die Besatzung des TLF 1000 hatte die Aufgabe einerseits durch einen Atemschutztrupp eine Menschenrettung durchzuführen und andererseits mittels HD-Rohr die angrenzende Halle zu schützen. Seitens der Kameraden des KLF wurde beim Löschteich eine Wasserentnahme durchgeführt und über eine hergestellte Versorgungsleitung das Fahrzeug TLF 1000 Peisching mit Löschwasser versorgt. Nach erfolgter Übungsbesprechung konnten die Kameraden gegen 11.15 Uhr wiederum ins Feuerwehrhaus einrücken.

Schadstoffeinsatz bei Fam. Lackner

Am Mittwoch den 5. Oktober d.J. wurde die Wehr gegen 21.45 Uhr zu einem Schadstoffeinsatz an die Adresse "Am Kehrbach 4" gerufen. Nach Eintreffen am Einsatzort wurde seitens des Einsatzleiters ABI Brandstätter festgestellt, dass aus unbekannter Ursache ein vollbefüllter (geschweißter) Heizöltank im Keller des Anwesens ein Leck am Boden aufwies, aus welchem Heizöl auslief. Aus diesem Grund wurde desweiteren die FF Neunkirchen-Stadt mit deren GSF (=Gefährliche-Stoffe-Fahrzeug) alarmiert. Sodann wurde das Leck mittels Gummiplatte und Holzkeilen provisorisch abgedichtet. Mittels Mast-Pumpe der FF Neunkirchen-Stadt konnten sodann ca. 5.500 Liter Heizöl in kurzfristig beigeschaffte Plastiktanks umgepumpt werden. Im Zuge dessen wurde desweiteren bereits ausgeflossenes Öl gebunden. Der Einsatz, an welchem seitens der FF Neunkirchen-Stadt 7 Mann mit drei Fahrzeugen und seitens der FF Neunkirchen-Peisching 9 Kameraden mit zwei Fahrzeugen teilgenommen haben, konnte gegen Mitternacht als beendet angesehen werden.

KHD(=Katastrophenhilfsdienst)-Übung des Zuges 4/15 im Raum Pitten/Leiding

Am Samstag den 24. September d.J. nahmen sechs Kameraden der FF Neunkirchen-Peisching an einer KHD-Übung im Raume Pitten/Leiding teil. Ziel der Übung des Zuges 4/15 war das richtige Arbeiten mit Motorsägen und Greifzügen in unwegsamen Waldgelände. Desweiteren wurde eine Rettungsseilbahn errichtet, mit welcher im Ernstfall verunglückte Personen abtransportiert werden können. Die Übung, welche bereits um 07.00 Uhr begonnen hatte, wurde gegen 12.00 Uhr mit einem Mittagessen in freier Natur beendet.

Gesamtübung am 16. September 2011

Am Freitag den 16. September d.J. fand mit Beginn um 19.00 Uhr eine Gesamtübung, an welcher 16 Mann teilgenommen haben, statt.
Übungsannahme war ein (aus unbekannter Ursache) über die Böschung des Schwarzaflusses gerollter PKW.
Den eingesetzt gewesenen Fahrzeugen bzw. deren Besatzungen wurden nachfolgend angeführte Tätigkeiten vor Ort zugewiesen:
TLF: Bergung des PKW mittels Greifzug, da (lt. Übungsannahme) die Seilwinde am TLF nicht einsatzfähig war sowie Verbringung des PKW mittels Abschleppachse
KRF 1: Ausleuchten der Einsatzstelle, Unterstützung des TLF
KRF 2: Ausleuchten der Einsatzstelle, Unterstützung von TLF bei Bergung und Verbringung.
Nach erfolgter Übungsbesprechung konnte die Übung sodann gegen 21.00 Uhr als beendet angesehen werden.

Ehrenbrandinspektor Alois Dinhobl mit "Ehrennadel in Gold" der Stadtgemeinde Neunkirchen ausgezeichnet!

Im Zuge des Festaktes des am vergangenen Wochenende stattgefundenen Stadtfestes in Neunkirchen wurde der langjährige Kommandant-Stellvertreter der FF Neunkirchen-Peisching, EBI Alois Dinhobl, mit der "Ehrennadel in Gold" ausgezeichnet (im Bild jeweils mit Abschnittsfeuerwehrkommandant BR Ing. Krautschneider und Abschnittsfeuerwehrkommandant-Stv. ABI Johann Brandstätter). Die "Ehrennadel in Gold" wird seitens der Stadtgemeinde nach diesbezüglicher Beschlussfassung im Gemeinderat an Personen vergeben, welche langjährig im Dienste der Bevölkerung gewirkt haben. Die Kameraden und das Kommando der FF Peisching gratuliert zu dieser hohen Auszeichnung auf das Herzlichste!


1. Gesamtübung im Herbstzyklus

Am Freitag den 26. August d.J. fand mit Beginn um 19.00 Uhr die erste Gesamtübung "im Herbst" statt. Übungsannahme war ein Brand von (Tujen-)Hecken beim Spielplatz nahe der Volksschule Peisching. Seitens der Besatzung des TLF 1000 wurde die Brandbekämpfung mittels HD-Rohr durchgeführt. Die Kameraden des KLF hatten die Aufgabe einerseits das TLF über eine Hydrantenleitung mit Wasser zu versorgen und andererseits mittels C-Rohr die VS Peisching zu schützen. Die 16 teilnehmenden Kameraden konnten nach erfolgter Übungsbesprechung vor Ort gegen 20.15 Uhr die Heimreise antreten

Menschenrettung bei der Wasserwehranlage

 Am Freitag den 26. August d.J. wurde die FF Peisching gegen 12.00 Uhr zu einer Menschenrettung an die Wasserwehranlage (Furtweg) gerufen. Im Zuge von Jux und Tollerei unter badenden Jugendlichen kam eine Person zu Sturz und verletzte sich in der Hüftgegend an einem Felsen. Nach Zuziehung des NAW Neunkirchen wurde der Verletzte unter Aufsicht des Notarztes mittels Schaufeltrage zu dem in der Furtdurchfahrt parkenden NAW transportiert. Der Einsatz der ebenfalls mit drei Fahrzeugen vor Ort anwesenden FF Neunkirchen-Stadt war nicht erforderlich. Die sieben mit den Fahrzeugen KRF und KLF ausgerückten Kameraden konnten gegen 12.45 Uhr wiederum ins Feuerwehrhaus einrücken.

TUS-(Fehl-)Alarm bei Fa. FWT-Wickeltechnik

Am Montag den 18. Juli d.J. wurde die FF Peisching gegen 16.00 Uhr zu einem Brandeinsatz in die Werner-v.-Siemens-Straße gerufen. Nach Eintreffen am Einsatzobjekt stellte sich heraus, dass durch von der Fa. Labor-Strauss (Sicherheitstechnik) an der Brandmeldeanlage durchgeführten Arbeiten ein Fehlalarm ausgelöst worden ist. Nach Rücksprache mit der Firma wurde die Bezirksalarmzentrale vom Sachverhalt in Kenntnis gesetzt und die 7 im Einsatz befindlichen Kameraden konnten sodann gegen 16.25 Uhr wiederum ins Feuerwehrhaus einrücken.

Brandeinsatz bei Fa. FWT-Wickeltechnik

 
Am Freitag den 8. Juli d.J. wurde die FF Peisching gegen 16.30 Uhr zu einem Brandeinsatz in die Werner-v.-Siemensstraße gerufen.
Aus unbekannter Ursache begann in der Fa. FWT-Wickeltechnik eine Produktionsmaschine zu brennen. Hiedurch wurden zwei Rauchmelder ausgelöst. Durch das rasche Eingreifen der Mitarbeiter vor Ort konnte der Brand noch vor Eintreffen der Feuerwehr mittels Schaumlöscher gelöscht werden. Seitens der FF Peisching wurde sodann die bei der FF Neunkirchen-Stadt stationierte Wärmebildkamera angefordert und hiermit die nähere Umgebung des Brandherdes auf etwaige noch vorhandene Glutnester untersucht. Da hiebei keine Brandrückstände mehr gefunden wurden, konnten die 7 mit dem Fahrzeug TLF 1000 eingesetzt gewesenen Kameraden gegen 17.15 Uhr wiederum ins Feuerwehrhaus einrücken.

Brandeinsatz im Schuhhaus RAX in der Talgasse

 Am Mittwoch den 29. Juni d.J. gegen 12.25 Uhr fing aus dzt. unbekannter Ursache eine Maschine im Innenraum des Geschäftslokales des Schuhhauses RAX (Inh. "Manci" Knöbel) zu brennen an. Möglicherweise durch eine nachfolgende Staubexplosion verbreitete sich das Feuer in kürzester Zeit, sodass seitens der örtlich zuständigen Feuerwehr weitere Feuerwehren nachalarmiert werden mussten. Seitens der Feuerwehr Peisching wurde die Stadtfeuerwehr Neunkirchen mittels Atemschutzgeräteträgern beim Innenangriff unterstützt. Desweiteren wurde Unterstützung bei den Löscharbeiten sowie den nachfolgenden Aufräumearbeiten geleistet. Die 6 eingesetzt gewesenen Kameraden konnten gegen 15.30 Uhr wiederum ins Gerätehaus einrücken. 

Schulfest der Volksschule Peisching

Am Sonntag den 19. Juni d.J. fand auf der Anlage der VS Peisching das alljährliche Schulfest statt. Die Feuerwehr Peisching nahm hiebei mit 4 Fahrzeugen (TLF, KRF 1 und KRF 2 sowie KLF) teil. Die Fahrzeuge wurden zur Besichtigung für die Kinder sowie deren Begleitpersonen zur Besichtigung ausgestellt. Desweiteren wurden die Kinder eingeladen, mit div. Löscheinrichtungen die Zielgenauigkeit im Aufbringen von Löschwasser zu testen. An dieser Veranstaltung nahmen heuer auch erstmals die "neuen" Jugendfeuerwehrmänner der FF Peisching teil. 

Brandeinsatz "Am Mühlbach"

Am Mittwoch den 15. Juni d.J. wurde gegen 18.00 Uhr von Kommandanten ABI Brandstätter im Zuge einer Fahrt ins Feuerwehrhaus zufällig ein Brand eines an einer Straßenlaterne befestigten Mistkübels wahrgenommen. Nachdem seitens ABI Brandstätter die Kameraden mittels Personenrufempfänger hievon verständigt wurden, rückten vier Kameraden mittels TLF 1000 zur Brandbekämpfung aus. Bei Ankunft der Feuerwehr konnten nur mehr Nachlöscharbeiten an dem bereits fast vollständig verbrannten Mistkübel vorgenommen werden. Die Brandursache ist bisweilen unbekannt. Nach Verständigung der Stadtgemeinde Neunkirchen konnten die eingesetzten Kräfte nach ca. 20 Minuten wiederum die Rückkehr ins Feuerwehrhaus antreten.


Technischer Einsatz auf Loipersbacherstraße

Am Mittwoch den 15. Juni d.J. wurde die Wehr gegen 0.35 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die Loipersbacherstraße gerufen.
Aus unbekannter Ursache geriet eine Lenkerin von der Fahrbahn ab und kam entlang eines (Wiesen-)Begrenzungszaunes zum Stillstand. Nach Aufnahme des Unfalles durch die Polizeiinspektion wurde das relativ stark beschädigte Fahrzeug mittels Seilwinde auf die Fahrbahn gezogen und sodann unter Zuhilfenahme der Abschleppachse ins Feuerwehrhaus zur gesicherten Abstellung verbracht werden.
Die sieben (mit den Fahrzeugen TLF 1000 sowie KRF) eingesetzt gewesenen Kameraden konnten gegen 01.15 Uhr die Heimreise 

Kommandant-Stellvertreter lud anlässlich seines "runden" Geburtstags ein

Im Anschluss an die letzte Gesamtübung im Frühjahrszyklus lud BI Gerhard Pusterhofer die Kameraden zu Speis und Trank ins Feuerwehrhaus ein.
Nachdem das Geburtstags"kind" seitens Kommandant ABI Brandstätter und V Pux mit Geschenken überrascht wurde (u.a. mit einer goldgravierten Erinnerungstafel) wurden die Anwesenden seitens des Peischinger "Dortwirten" mit Speisen verwöhnt. Bei einigen Getränken sollen - so wissen Insider zu berichten - die letzten Teilnehmer erst bei Tagesanbruch die Feierlichkeit verlassen haben.

Technischer Einsatz auf der Südbahn

Am Dienstag den 14. Juni d.J. wurde die Wehr gegen 10.10 Uhr über Auftrag der Polizei zu Bahnkilometer 60,6 gerufen.
Bedingt durch einen vorangegangenen Suizid mussten die Geleise mittels Hochdruck gereinigt werden. Desweiteren wurde das Triebfahrzeug der Zugsgarnitur gereinigt. Die Südbahn war im Zuge dieses Einsatzes für ca. 90 min gesperrt, da vorerst die Geleise für die Reinigungsarbeiten durch Bahnpersonal geerdet werden mussten. Die 8 eingesetzt gewesenen Kameraden konnten mit den Fahrzeugen TLF 1000 und KLF gegen 11.00 Uhr wiederum die Heimreise antreten.

Letzte Gesamtübung im Frühjahrszyklus

Am Freitag den 10. Juni d.J. wurde mit Beginn um 18.30 Uhr eine Gesamtübung unter der Leitung von OLM J. Beisteiner und OLM J. Stix durchgeführt.
Hiebei wurde am Gelände der Wasserwehranlage die Pumpe des neuen KLF einigen Funktionstests (Wasser, Schaum mittels Schnellangriffseinrichtung) unterzogen. Desweiteren sind sämtliche Gerätschaften aller weiteren eingesetzten Fahrzeuge (TLF, KRF1 und KRF2) einem Test unterzogen bzw. die Kameraden einer weiterführenden Einschulung an diesen Geräten unterzogen worden. Die eingesetzt gewesenen 18 Mann (sowie 3 Mitglieder der Feuerwehrjugend) konnten gegen 20.10 Uhr ins Feuerwehrhaus einrücken.

Übung des Unterabschnittes 1 in Neunkirchen

 Am Samstag den 15. April d.J. fand mit Beginn um 17.00 Uhr eine Übung des UA 1 (d.s. die Wehren Nk.-Stadt, Nk.-Mollram, Breitenau/Stfld. und Nk.-Peisching) auf dem Gelände bzw. in der Halle der Firma Valora trade Austria (besser bekannt unter Fa. Schweigl - Süßigkeiten) statt.
Als Übungsannahme war ein Brand in einer Lagerhalle mit erforderlicher Menschenrettung seitens der veranstaltenden Wehr Neunk.-Stadt vorgegeben worden.
Die Mitglieder der Mannschaft des TLF 1000 Peisching nahmen hiebei mit je einem C- bzw. HD-Rohr an der Brandbekämpfung teil. Einstweilen wurde von den Kameraden des Fahrzeuges KLF  eine Versorgungsleitung zu TLF 1000 gelegt und dieses Fahrzeug über einen Hydranten mittels zwischengeschalteter Tragkraftspritze gespeist. Desweiteren wurde von den Besatzungen der Fahrzeuge TLF 1000 und KLF ein Atemschutztrupp gestellt, welcher an der Personensuche- bzw. -rettung teilnahm.
Nach abschließender Übungsbesprechung und einer Labung im Feuerwehrhaus der FF Neunkirchen-Stadt - wobei an dieser Stelle seitens der Kameraden recht herzlichDank gesagt werden kann - konnte gegen 19.00 Uhr ins Feuerwehrhaus eingerückt werden.

Technischer Einsatz bei Bäckerei Schlief

Wie bereits eine Woche zuvor wurde die FF Neunk.-Peisching am Montag den 14. April d.J. mit selbiger Auftragslage gegen 13.00 Uhr zur Fa. Schlief in die Dorfstraße gerufen.
Dies deshalb, da die bereits vor einer Woche begonnenen Arbeiten zu einem Abschluss gebracht werden mussten. Es wurde daher wiederum ein Monteur - versehen mit Sitzgurt - mittels Seilwinde in einen Brunnenschacht gelassen, wobei dieser mittels Rettungsleine gesichert worden ist.
Die vier mit den Fahrzeugen TLF 1000 und KRF 1 anwesenden Kameraden konnten gegen 14.30 Uhr die Heimreise antreten.

Wasserschaden auf Rupert-Heiss-Straße

Am Mittwoch den 13. April d.J. wurde die FF Neunk.-Peisching gegen 18.15 Uhr zu einem Wasserschaden in die Rupert-Heiss-Straße (Reihenhaus Fr. Stifter) gerufen.
Eine im Keller auf einem Podium befindliche Waschmaschine stürzte während des Betriebs auf den Fußboden und zerstörte mit den Verbindungsschläuchen die Wasserleitung,
wobei Wasser unkontrolliert austreten konnte. Bei Eintreffen der FF Peisching standen die div. Kellerabteile ca. 7 cm unter Wasser. Mittels Nasssauger konnte das Wasser
über ein Schlauchleitung ins Freie und dort in das vorbeifließende Gerinne "Feuerbach" abgeleitet werden.
Gegen 19.30 Uhr konnten die 7 (mit den Fahrzeugen KRF 1 und KRF 2) eingesetzt gewesenen Männer wiederum ins Feuerwehrhaus einrücken.

Technischer Einsatz am Kehrbach

Am Samstag den 9. April d.J. wurde die FF Neunkirchen-Peisching gegen 08.00 Uhr zu einem Einsatz an den Kehrbach (Höhe Übergang Anw. M. Schlögel) gerufen.
Ein - vermutlich durch starke Winde der vorangegangenen Tage - abgebrochener Baum wurde bis zu einer über den Kehrbach führenden Holzbrücke abgetrieben,
wo er mit seinen starken Seitenästen hängenblieb. Da hiedurch in kurzer Zeit der Wasserspiegel des Kehrbaches bedenklich angestiegen war und hiedurch eine
Überschwemmung der nebenliegenden Grundstücke wahrscheinlich war, war rasches Handeln erforderlich. Nach Begutachtung der Situation wurde beschlossen,
einen (mit rückwärtigem Hubwerk und Seilwinde ausgestatteten) Traktor eines anwesenden Kameraden hinzuzuziehen. Nach Vorhandensein des Traktors wurde
der Baum am Stamm mittels Kette fixiert und sodann relativ unproblematisch ans Ufer verbracht. Abschließend wurde der Baum mittels Kettensäge zerkleinert und
das Holz gesichert abgelagert. Die insgesamt sieben (mit den Fahrzeugen TLF 1000, KRF und KLF) eingesetzt gewesenen Männer konnten gegen 08.50 Uhr wiederum
ins Feuerwehrhaus einrücken.

Brandeinsatz in Breitenau/Stfld.

 Ebenfalls am Donnerstag den 7. April d.J. wurde die FF Neunkirchen-Peisching gegen 22.00 Uhr zu einem Brandeinsatz nach Breitenau/Stfld. gerufen.
Aus unbekannter Ursache geriet ein Waldstück in Brand. Der zu diesem Zeitpunkt noch eher kleine Brand wurde glücklicherweise - auch im Hinblick auf den doch
zum gegebenen Zeitpunkt vorherrschenden starken Wind - von zwei Jugendlichen bemerkt, welche sogleich die Einsatzkräfte alarmiert haben. Aus diesem Grund
gelang es den eingesetzt gewesenen Kameraden der Wehren Breitenau/Stfld. und Peisching in relativ kurzer Zeit, der Flammen habhaft zu werden.
Seitens der FF Neunkirchen-Peisching wurden hiebei die Wasserversorgung übernommen. Nach ca. 45 Minuten konnten die neun eingesetzt gewesenen Kameraden
der FF Peisching mit den Fahrzeugen TLF 1000 und KLF wiederum die Heimreise antreten.

Technischer Einsatz bei Bäckerei Schlief

Am Donnerstag den 7. April d.J. wurde die FF Neunkirchen-Peisching seitens der Firmenleitung der Peischinger Bäckerei Schlief gegen 08.00 Uhr telefonisch zu einer techn. Hilfeleistung gebeten. Am Boden eines tiefen Brunnenschachts, welcher durch eine Person ohne Seilwinde bzw. Sitzgurt nicht zu erreichen ist, waren dringende technische Arbeiten durch einen Installateur durchzuführen. Seitens der eingesetzt gewesenen Männer wurde dem Arbeiter ein Sitzgurt angelegt und dieser sodann mittels Seilwinde des TLF in den Schacht abgelassen.
Nach Erledigung der Arbeiten und Einholung der Person konnten die insgesamt vier (mit den Fahrzeugen TLF 1000 und KRF) eingesetzt gewesenen Männern gegen 10.30 Uhr wiederum ins Feuerwehrhaus einrücken.

Gesamtübung der FF Neunkirchen-Peisching
 
Am Freitag den 29. März d.J. fand auf dem Gelände der Wasserwehranlage in Peisching eine Gesamtübung statt, welche einerseits der Funktionskontrolle sämtlicher techn. Gerätschaften und andererseits der Auffrischung von theoretischem Wissen hiezu diente.

Winterschulung des Unterabschnittes 1 im Landesklinikum Neunkirchen
 
Am Dienstag den 22. März d.J. fand im Landesklinikum Neunkirchen die diesjährige Winterschulung des UA 1 statt.
Hiebei wurde den teilnehmenden Kameraden der Wehren Neunk.-Stadt, Neunk.-Mollram, Breitenau und Neunk.-Peisching seitens des des Leiters der Radiologie, Herrn Prof.Dr. Uffenhausen, das Wesen bzw. die Gefahren der Magnetresonanz näher gebracht. Nach theoretischer Einführung konnte sodann das Magnetresonanzgerät selbst besichtigt werden. Im Anschluss daran wurde vom Brandschutzbeauftragten des Landesklinikums weiters über die vorhandenen Brandschutzanlagen referiert, welche ebenfalls in Augenschein genommen wurden. Die Teilnehmer wurden im Anschluss daran zu Speis und Trank geladen, wofür an dieser Stelle recht herzlich Dank gesagt werden darf.

Gesamtübung in Neunkirchen

 
Am Samstag den 19. März 2011 nahm die FF Neunk.-Peisching an einer Übung der FF Neunkirchen-Stadt teil.
Übungsannahme war ein Brand in der Tiefgarage der Raiffeisenbank Neunkirchen. Seitens der Besatzung des TLF 1000 wurde hiebei ein Löschangriff mittels HD-Leitung durch einen Atemschutztrupp vorgenommen. Die Besatzung des KLF Peisching stellte einstweilen durch Verlegung einer Zubringleitung von einem Hydranten die Wasserversorgung des TLF 1000 Peisching sicher. Desweiteren wurde über diese Zubringleitung auch Tank 1 Neunkirchen-Stadt versorgt. Nach Übungsende wurden die Kameraden beider teilnehmender Wehren seitens der RAIBA zu Speis und Trank eingeladen, wofür an dieser Stelle recht herzlich gedankt werden darf.

Brand einer Lagerhalle bei Fa. Schilowsky

Am Dienstag den 8. März d.J. wurde die FF Neunkirchen-Peisching gegen 09.00 Uhr zur Unterstützung der örtlich zuständigen FF Neunkirchen-Stadt in die Sandgasse nach Neunkirchen gerufen.
Aus unbekannter Ursache war bei der Fa. Schilowsky in einer (mit Pellets und Rasenmähern bestückten) Lagerhalle ein Brand ausgebrochen.
Bei Ankunft der FF Neunkirchen-Peisching stand die Lagerhalle bereits in Vollbrand. Seitens der Besatzung des TLF 1000 wurde sodann ein Angriff mittels HD-Rohr und zwei C-Rohren vorgenommen. Hiebei wurde die Besatzung von den Kameraden des KLF Peisching unterstützt.
Nachdem der Brand unter Kontrolle gebracht werden konnte, wurde die Halle mittels Druckbelüftung rauchfrei gemacht. Danach wurde die Halle unter Zuhilfenahme eines Baggers ausgeräumt, die verbrannten Materialien auf einem Vorplatz gelagert und von den Kameraden des
TLF 1000 der FF Peisching einer Nachlöschung unterzogen.
Der Einsatz, an welchem weiters die örtlich zuständige FF Neunkirchen-Stadt mit zwei TLF und einem Hubsteiger, ein Rettungstransportwagen sowie die Polizeiinspektion zugegen waren, konnte seitens der Kameraden der FF Neunkirchen-Peisching gegen 12.30 Uhr beendet werden.

Tierrettung aus Löschteich

 Am Montag den 28. Februar d.J. wurde die FF Neunkirchen-Peisching gegen 15.15 Uhr zu einer Tierrettung zur Fa. Haselbacher auf die Umfahrungsstraße Ost gerufen.
Vor Ort konnte eine Katze ausgemacht werden, welche in den dortigen Löschteich gefallen und aus eigener Kraft nicht mehr die Deichböschung erklimmen konnte.
Seitens der Wehr wurde das Tier aus seiner misslichen Lage befreit und der Tierklinik Ternitz zur weiteren Pflege übergeben.
Die drei mit dem Fahrzeug KLF ausgerückten Kameraden konnten nach ca. einer halben Stunde wiederum ins Feuerwehrhaus einrücken.

Verkehrsunfall mit Menschenrettung auf B 17

Am Samstag den 19. Februar d.J. wurde die FF Neunkirchen-Peisching gegen 12.55 Uhr zur Unterstützung der FF Neunkirchen-Stadt auf die B 17 (Höhe Tankstelle Hochhauser) gerufen.
Bei Ankunft der FF Neunkirchen-Peisching waren die Verletzten der beiden (frontal zusammengestoßenen) Fahrzeuge bereits medizinisch Erstversorgt und es waren auch keine weiteren
Tätigkeiten mehr durchzuführen (diese wurden durch die örtlich zuständige Wehr durchgeführt).
Somit konnten die 9 (mit den Fahrzeugen KRF und TLF 1000) ausgerückten Kameraden (4 Mann Einsatzreserve) bereits wiederum gegen 13.15 Uhr ins Feuerwehrhaus einrücken.
An dem Einsatz nahmen außer den Kräften der Feuerwehr auch ein NAW, ein RTW sowie jeweils zwei Beamte der Stadtpolizei Neunkirchen sowie der Polizeiinspektion Neunkirchen teil.

Brandalarm bei Fa. FWT-Wickeltechnik

Am Mittwoch den 16. Februar d.J. wurde die FF Neunkirchen-Peisching gegen 12.15 Uhr infolge einer TUS-Alarmierung (Meldergruppe 14/5) zur Fa. FWT-Wickeltechnik in die Werner v. Siemensstraße gerufen. Bei Eintreffen vor Ort konnte nur mehr eine Staubwolke bei der Absauganlage festgestellt werden.
Aus diesem Grund konnten die eingesetzten Kräfte (3 Mann mit TLF 1000, 3 Mann Reserve) nach Rückstellung der Brandmeldeanlage wiederum ins Feuerwehrhaus einrücken.

Brandeinsatz in Neunkirchner Innenstadt

Am Dienstag den 8. Februar d.J. wurde die FF Neunkirchen-Peisching gegen 06.15 Uhr zu einem Brandeinsatz in die Herrengasse nach Neunkirchen gerufen.
Aus unbekannter Ursache war im Innenhof der Liegenschaft Herrengasse 6 eine im ersten Stock gelegene Holzveranda in Brand geraten. Bei Eintreffen der
Wehren Neunkirchen-Stadt, Neunkirchen-Mollram, Breitenau und Neunkirchen-Peisching stand die Holzverande in Vollbrand und es bestand die Gefahr des
Übergreifens des Brandes auf angrenzende Gebäude(teile). Seitens der Besatzung des KLF Peisching wurde von einem am Hauptplatz befindlichen Hydranten
eine Zubringerleitung in die Herrengasse verlegt und mit selbiger die Fahrzeuge TANK Peisching und TLF 1 Neunkirchen-Stadt versorgt.
Die Mannschaft von TANK Peisching führte mittels HD-Löschleitung eine Brandbekämpfung durch. Desweiteren wurde mittels Fluter die Einsatzstelle ausgeleuchtet.
Aufgrund des raschen Einsatzes der vier eingesetzten Wehren konnte der Brand gelöscht und ein Übergreifen des Brandes verhindert werden.
An dem Einsatz - welcher für die eingesetzten Kräfte der FF Neunkirchen-Peisching gegen 08.00 Uhr beendet war - nahmen seitens der FF Neunkirchen-Peisching elf Mann
mit den Fahrzeugen TLF 1000, KLF und KRF teil.

Technischer Einsatz auf B 17

Am Montag den 24. Jänner d.J. wurde die FF Neunkirchen-Peisching gegen 06.45 Uhr über Ersuchen eines Kameraden tätig.
Nämlicher Kamerad musste - bedingt durch einen aufgrund von Straßenglätte in die Fahrbahn rutschenden PKW - auf Höhe Abzweigung Breitenau/Stfld. sein Fahrzeug verlenken, kam dadurch ins Schleudern und blieb (glücklicherweise ohne größere Schäden am Fahrzeug) in einem mit Schnee bedeckten Waldgrundstück zum Stehen. Da ein selbsttätiges Zurückschieben des Fahrzeuges (aufgrund der Schneelage) nicht möglich war, wurde das Fahrzeug von den Kameraden mit vereinten Kräften auf die Fahrbahn geschoben. Sodann konnte der Lenker seine Fahrt fortsetzen. Die fünf mit den Fahrzeugen TLF 1000 und KRF ausgerückten Kameraden konnten um 07.15 Uhr wiederum ins Feuerwehrhaus einrücken.

Verkehrsunfall in Neunkirchen Höhe Peischingerstraße 21

Über Ersuchen eines Kameraden der FF Peisching, dessen Tochter mit ihrem PKW in einen Verkehrsunfall verwickelt worden war, wurde die Wehr
(natürlich im Zusammenwirken mit der örtlich zuständigen FF Neunkirchen-Stadt) am Montag den 10. Jänner gegen 16.20 Uhr zu ggst. Einsatz gerufen.
Nachdem vor Ort der rechte Vorderreifen gewechselt worden war, konnte der verunfallte PKW mittels Abschleppachse einer gesicherten
Abstellung zugeführt werden.
Der Einsatz, an welchem neben den Feuerwehren auch die Straßenmeisterei sowie die Polizeiinspektion anwesend waren, konnte sodann
gegen 16.50 Uhr als beendet angesehen werden. Seitens der FF Peisching nahmen 7 Kameraden mit den Fahrzeugen TLF 1000 und KRF teil.

Technischer Einsatz auf Rupert-Heiss-Straße

Einer (mündlichen) Bekanntgabe einer Privatperson zufolge musste die FF Neunkirchen-Peisching ebenfalls am 10. Jänner d.J. gegen 17.00 Uhr zur Beseitigung
einer auf der Rupert-Heiss-Straße befindlichen Öllacke ausrücken. Die ca. 2 Quadratmeter große Öllacke wurde mittels Ölbindemittel gebunden
und die Reste sodann verbracht.
Die beiden mit dem Fahrzeug KRF ausgerückten Kameraden konnten gegen 17.15 Uhr wiederum ins Feuerwehrhaus einrücken.

Technischer Einsatz auf Peischingstraße

Am Dienstag den 11. Jänner d.J. wurde die Wehr gegen 13.00 Uhr seitens der Fa. Haselbacher aus Peisching zur Reinigung der Peischingerstraße gerufen.
Dies deshalb, da durch dort vor Ort in Einsatz gewesene LKW der Fa. Transportunternehmung Haselbacher die Landesstraße einer
starken Verschmutzung durch Erde unterworfen war. Seitens der drei eingesetzt gewesenen Männer mussten ca. 200m der
Landesstraße mittels TLF 1000 (unter Zuhilfenahme einer HD-Leitung) gereinigt werden. Gegen 14.30 Uhr konnte sodann wiederum ins
Feuerwehrhaus eingerückt werden.

Mitgliederversammlung 2011 mit Neuwahlen

Am Freitag den 7. Jänner 2011 hielt die FF Neunkirchen-Peisching ihre diesjährige Mitgliederversammlung im Gh. Beisteiner ab.
Da unter einem hiebei auch die periodisch durchzuführenden Wahlen (alle fünf Jahre) auf der Tagesordnung standen, bei welcher
i.S. des NÖ Feuerwehrgesetzes der/die Bürgermeister/in den Vorsitz zu führen hat, konnte die Wehr Herrn Bürgermeister KR Herbert
Osterbauer begrüßen. Seitens des Feuerwehrbezirkes bzw. -abschnitts wohnten Abschnittsfeuerwehrkdt. BR Christian Pinkl und
Herr Bezirksfeuerwehrkdt. OBR Josef Huber der Versammlung als Ehrengäste bei.
Die Wahlen ergaben nachfolgend angeführtes Ergebnis:

Kommandant (in nunmehr dritter Periode): OBI Johann Brandstätter
Kommandant-Stv.: BI Gerhard Pusterhofer

Seitens der beiden vorgenannten Kameraden darf auf diesem Wege dem (aus eigenem Wunsch) ausscheidenden bisherigen
Kommandanten-Stv. BI Alois Dinhobl für die ausgezeichnete Zusammenarbeit während vieler Jahre der Dank ausgesprochen werden.

Nach erfolgter Wahlhandlung ernannte der neue (und alte), letzteres bezieht sich natürlich nicht auf dessen Lebensjahre, Kommandant
nachfolgend angeführte Kameraden neu in den Verwaltungsdienst der Wehr:

Leiter des Verwaltungsdienstes: V Reinhard Pux
Stellvertreter des Leiters des Verwaltungsdienstes: LM Thomas Bauer

Seitens des neuen Kommandos darf dem (nach zwei Perioden) ausscheidenden Stellvertreter des Verwaltungsdienstes, Herrn
OVM Mag. Andreas Bürger, ebenfalls der Dank für dessen mustergültige Tätigkeit ausgesprochen werden.